Sitzung des NÖ Landtages

St. Pölten (NLK) - Abgeordnete Michaela H i n t e r h o l z e
r (VP) berichtete zu einem Antrag betreffend NÖ Landesausstellung 2007 "Feuer & Erde" in Waidhofen an der Ybbs und St. Peter in der Au; Übernahme einer Landeshaftung in der Höhe von 15 Millionen Euro.

Abgeordneter Gottfried W a l d h ä u s l (FP) betonte, die Landesausstellungen seien Impulse für die betroffenen Regionen, Gemeinden und ganz Niederösterreich. Dieser Beschluss sei die Finalisierung eines zukunftsweisenden Projektes.

Abgeordneter Emmerich W e i d e r b a u e r (G) erwartete eine spannende und interessante Ausstellung. Mit den Landesausstellungen sei immer auch die Revitalisierung historischer Bausubstanz verbunden. Die Impulse erstreckten sich aber nicht immer über einen längeren Zeitraum.

Abgeordneter Ing. Franz G r a t z e r (SP) meinte, der Ausstellungsort Waidhofen an der Ybbs werde das Element Feuer für alle Sinne erlebbar machen. Der Glaskubus am Schloss Rothschild sei nichts Anstößiges. Insgesamt sei das Angebot hervorragend. Abgeordneter Mag. Johann H e u r a s (VP) zeigte sich als Bürgermeister der Standortgemeinde St. Peter in der Au stolz und dankbar gegenüber dem Land Niederösterreich. Es handle sich um eine historische und einmalige Chance auf neue Impulse und Akzente. Ziel sei es, das Bewusstsein für den Umgang mit den Elementen zu schärfen und eine der schönsten Regionen des Landes nachhaltig in den Mittelpunkt zu rücken.

Abgeordneter Gottfried W a l d h ä u s l (FP) sagte in einer neuerlichen Wortmeldung, demokratiepolitisch sei in diesem Haus Vieles nicht in Ordnung. Die Grundrechte eines Abgeordneten müssten gewahrt bleiben. Seine Arbeit werde bewusst behindert, er solle mundtot gemacht werden.

Zweiter Präsident des NÖ Landtages Ewald S a c h e r (SP) belehrte ihn, seine Ausführungen hätten nichts mit dem Tagesordnungspunkt zu tun.

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12163
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0019