Nowohradsky: Mehr für unsere Kinder durch kleinere Klassen

Senkung der Klassenschülerhöchstzahlen in NÖ

St. Pölten (NÖI) - "Wir wollen die Zukunft nicht erwarten, sondern wir wollen die Zukunft gestalten. Daher hat heute der NÖ Landtag den Beschluss gefasst, die Klassenschülerhöchstzahl zu senken und damit einen bildungspolitischen Meilenstein gesetzt. Denn wir wollen mehr für unsere Kinder durch kleinere Klassen", freut sich der VP-Landtagsabgeordnete Herbert Nowohradsky.

"Ab Herbst 2007 wird nun in den ersten Klassen der Volks- und Hauptschulen sowie in den Polytechnischen Schulen die Klassenschülerhöchstzahl 25 gelten. Davon profitieren unsere Schülerinnen und Schüler, weil sie effizienter und intensiver unterrichtet werden können und somit mehr gefördert werden", so Nowohradsky. "Mehr Zeit für unsere Kinder durch kleinere Klassen", gilt ebenso für den Integrations- und Sonderschulbereich, auch hier werden die Schülerhöchstzahlen gesenkt. Zum Beispiel in den Klassen für schwerstbehinderte Kinder von 8 auf 6 oder in der Sonderschule von 15 auf 12. In den Integrationsklassen der Hauptschule wird die Höchstzahl der Schüler mit sonderpädagogischem Bedarf in einer Integrationsklasse von bisher 7 auf 6 gesenkt. In Integrationsklassen der Volksschule wird bei 5 Kindern mit sonderpädagogischem Bedarf in einer Klasse die Klassenschülerhöchstzahl von bisher 24 auf 22 gesenkt.

"Mit der Senkung der Klassenschülerhöchstzahl hat NÖ wieder einmal seine Vorbildrolle bestätigt. Die gesteigerte Unterrichtsqualität für unsere Schülerinnen und Schüler ist uns etwas wert - denn alles, was wir in unsere Kinder investieren, investieren wir in die Zukunft unseres Landes", betont Nowohradsky.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002