Eurofighter: Kampfkraftvergleich 2001 keine Bedarfsermittlung für Österreich

Hallbergmoos (ots) - Das Eurofighter-Konsortium weist
Presseberichte zurück, wonach lt. Erklärung des Herstellers, 13 Eurofighter Typhoon zur Durchführung der österreichischen Luftraumüberwachung ausreichten.

Bei dem in diesen Presseberichten zitierten "Schreiben" handelt es sich um eine Präsentation anl. des Besuchs des damaligen Finanzministers Grasser in Manching im Juli 2001. Herr Grasser hat diese Unterlage 2006 selbst der Presse übergeben.

In dieser Präsentation wird keine Bedarfsermittlung für Österreich angestellt, sondern es wird allgemein die Kampfkraft des Eurofighter Typhoon mit Konkurrenzmustern verglichen. Dieser Vergleich beruht auf internationalen firmenneutralen Studien und Simulationen, die völlig unabhängig von spezifischen Beschaffungsvorhaben erstellt werden. Im internationalen Wettbewerb werden derartige Studien und Vergleiche weltweit verwendet.

Wolfdietrich Hoeveler
Vice President Communication
Eurofighter GmbH
+49 811 801 555 (Office)
+49 170 855 0474 (Mobile)
wolfdietrich.hoeveler@eurofighter.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0018