"KURIER" Kommentar - "Vergängliche Kritik" (von Andreas Schwarz)

Am Beispiel Eurofighter: Realpolitik überholt Aufregung um den Ausschuss.

Wien (OTS) - Manches kommt einem Politiker überraschend locker über die Lippen: Wenn Alfred Gusenbauer gegen die EU loszieht und im Zusammenhang mit dem Dilemma der Medizin-Unis von "einem der besten Gesundheitssysteme der Welt" spricht, das in Gefahr sei, dann hat das nicht mehr viel mit der früheren Kritik an der Zweiklassenmedizin zu tun.

Und wenn der Verteidigungsminister von 13 Eurofightern redet, über die man reden könne, hat das nichts mehr mit dem früheren kategorischen Nein zu den Kampfflugzeugen zu tun, die unser aller Pensionen verflögen.
Auch nichts damit, dass man zunächst einmal das Ergebnis des Eurofighter-Untersuchungsausschusses abwarten wollte, ob sich nicht doch noch ein Vertragsausstiegsgrund ergibt.

Der Ausschuss tagt nämlich, während Norbert Darabos schon mit dem Eurofighter-Hersteller konferiert, munter vor sich hin. Er hat seinerzeit, weil die ÖVP in seiner Einsetzung einen Affront sah, die Koalitionsgespräche fast platzen lassen. Und jetzt, wo die mit Getöse aufgerichteten Pfeiler der Pilz’schen Anklage langsam zu kippen beginnen, wird sein Ergebnis vermutlich eher eines für die Rundablage sein.

So schnell relativieren sich manche Aufgeregtheiten.

Andreas Schwarz

Rückfragen & Kontakt:

KURIER
Redaktion Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
Email: innenpolitik@kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002