P & R Hütteldorf - SP-Rubik: "Parkanlage in Hütteldorf ist notwendig um Parkplatzsituation zu entschärfen"

Wien (SPW-K) - "Die Park & Ride Anlage in Hütteldorf ist für die Anrainerinnen und Anrainer wichtig, damit das überparkte Gebiet rund um die U4-Station entlastet wird. Die Nutzung für diese Anlage wird vor allem durch Ermäßigungen für Zeitkartenbesitzer der Wiener Linien attraktiv", erklärt die Penzinger Gemeinderätin Silvia Rubik. Sie ist überzeugt, diese Park & Ride Anlage wird nach Fertigstellung im Rahmen der üblichen "Gewöhnungsphase" der AutofahrerInnen von den Einpendlern angenommen.

Dem Penzinger VP-Gemeinderat Gerstl bescheinigt Rubik nachhaltige Ignoranz gegenüber den Tatsachen: "Neben der Preisermäßigung für Wochen-, Monats- oder Jahreskartenbesitzer der Wiener Linien bei Park & Ride Anlagen sollte nach so vielen Jahren Diskussion einstweilen auch bei Gerstl durchgedrungen sein, dass Zu- und Abfahrt zu dieser Anlage nur über die B1-Hadikgasse möglich sein wird. Dafür wird eine neue Brücke über den Wienfluss errichtet, um die Park & Ride Benutzer, die aus dem Westen kommen, direkt von der B1 auf die Anlage zu führen. Die Brücke kann darüber hinaus auch von Linienbussen genutzt werden. Fußgänger sollen über einen neuen Steg von der Park & Ride Anlage die U- und Schnellbahn erreichen können", erklärt Silvia Rubik. Gerstl könne sich seine Forderungen ersparen, da sie bereits längst auf Betreiben der SPÖ-Penzing und der zuständigen Dienststellen umgesetzt werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004