Broukal zu Badelt: Bitte endlich Zahlen auf den Tisch!

Diskussion über Uni-Finanzierung leidet unter Verweigerung der Rektoren

Wien (SK) - "Wie oft habe ich in den letzten Jahren versucht, von den Rektoren konkrete Daten über den zusätzlichen Bedarf in den sogenannten 'Massenfächern' zu erhalten! Leider bis heute vergeblich", sagt SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal. "Die SPÖ fordert eine ehrliche Diskussion über den Mehrbedarf der Unis in jenen Fächern, in denen die Ausbildungsverhältnisse unter jeder Kritik sind. Nur wenn die Politik den Mehrbedarf kennt, kann sie handeln", so Broukal Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Utl.: SPÖ fordert Ausbau statt Abbau

"Österreichs ist Schlusslicht in Europa bei den Uni-Absolventen. Es gibt daher auf den ersten Blick wenig Grund, hier in beliebten 'Massenfächern' zusätzliche Hürden einzubauen. Ausbau ist gefragt, nicht Abbau. Aber zunächst müssten ehrliche Zahlen auf den Tisch", sagt Broukal. Er hofft, dass die Tagung der Rektorenkonferenz zur Zukunft des Hochschulzugangs hier erste konkrete Anhaltspunkte bringen wird. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
Impressum: http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003