ARBÖ-Tipps: "Wenn Schneezungen an den Reifen lecken"

Wien (OTS) - Starker Wind sorgt zur Zeit auf vielen Straßenabschnitten Österreichs für Schneeverwehungen und Schneezungen, speziell in Tirol, Teilen Kärntens, Oberösterreich, Vorarlberg, vereinzelt auch in Niederösterreich (Wald- und Mostviertel). Viele Straßen sind gesperrt oder es gilt Kettenpflicht.

Thomas Berger vom ARBÖ-Informationsdienst: "Kettenpflicht für alle Fahrzeuge gilt in Kärnten auf der Karawankenautobahn (A11) sowie am Loiblpass und in Tirol auf der Gerlos. Gesperrt ist in Kärnten der Wurzenpass sowie die Katschbergbundesstraße, ausweichen kann man über die Tauernautobahn (A10)."

Weht der Wind nur abschnittsweise Schnee über die Fahrbahn entstehen Schneezungen, sammelt sich dann immer mehr Schnee, sind Schneeverwehungen die Folge.

ARBÖ-Schneezungen-Tipps:

  • Vorausschauend fahren.
  • Geschwindigkeit anpassen.
  • Sicherheitsabstand einhalten! (Der Bremsweg beträgt bei Schneelage und Glatteis bei einer Geschwindigkeit von rund 50 km/h bereits über 110 Meter.)
  • Abrupte Lenk- und Bremsmanöver vermeiden.
  • Schneezungen möglichst vorsichtig umfahren.
  • Achtung: Der Schnee kann unsichtbare Hindernisse (Schlaglöcher, Randsteine) abdecken, die den Unterboden des Fahrzeuges schädigen können. Sollte dies passieren, unbedingt die Fachwerkstätte oder den ARBÖ aufsuchen.
  • Presst sich der Schnee in die Felgen-Innenseite auf nur einer Fahrzeugseite kann das Fahrzeug schwer lenkbar werden.

ARBÖ-Tipps bei Schneeverwehungen:

  • Verhindern Schneeverwehungen ein Weiterkommen, Fahrzeug anhalten. Warnblinkanlage einschalten.
  • ARBÖ-Pannen-Notruf verständigen, Telefonnummer 1-2-3, österreichweit ohne Vorwahl.
  • Auspuff unbedingt schneefrei halten, um die Gefahr von Abgasvergiftung im Fahrzeuginnenraum zu vermeiden.
  • Den Motor laufen lassen, um die Heizung zu betreiben.
  • Um Wärme und Treibstoff zu sparen sollten sich mehrere Personen in ein Auto zusammensetzen.

Was jetzt immer im Auto sein sollte

Wer viel über Land unterwegs ist, sollte warme Zusatzbekleidung, Decken, eine Thermosflasche mit einem warmen, antialkoholischem Getränk, immer im Fahrzeug deponieren. Das Auto auch immer vollgetankt halten, um im Notfall die Autoheizung in Betrieb halten zu können.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001