Überreichung des 9. Radiopreises der Erwachsenenbildung im RadioKulturhaus

Wiederholung der ausgezeichneten Ö1-"Tonspuren" am 26. Jänner

Wien (OTS) - Gestern, 24. Jänner, fand im RadioKulturhaus die Überreichung des 9. Radiopreises der Erwachsenenbildung statt. Träger/innen der Auszeichnung sind u.a. Ulrike Schmitzer (Ö1) in der Kategorie Bildung/Wissenschaft, Renate Pliem (Ö1) in der Kategorie "Kurzsendungen", Monika Halkort (Ö1) in der Kategorie "Information" und Mischa Zickler und Zita Bereuter (FM4) in der Kategorie "Kultur". Als "Hausherr" hielt ORF-Hörfunkdirektor Willy Mitsche die Eröffnungsrede, die Laudatio der Schriftsteller Thomas Glavinic.

In seiner Rede sagte ORF-Hörfunkdirektor Willy Mitsche: "Heute, im Zeitalter von Internet und Mobilfunk steht das Radio vor neuen Herausforderungen. Nicht nur die neuen Übertragungsmöglichkeiten, sondern auch die Hörgewohnheiten, Programminhalte, Formate und die Rolle der Sender verändern sich rasant. Seitens der ORF Radios sehen wir dieser Herausforderung gespannt, aber auch sehr zuversichtlich entgegensehen - da gerade auch die Geschichte des Bildungsradios gezeigt hat, dass sich Radio als "klassisches", zugleich aber auch flexibles und innovatives Medium sehr gut im Wettbewerb mit anderen Medien behaupten kann, wenn es seine Stärken und seine Qualitäten zu nutzen weiß."

In der Kategorie "Information" ging der Radiopreis an Monika Halkort für ihr im Rahmen der Ö1-Reihe "Tonspuren" ausgestrahltes Feature "Wir sind der Iran - Alltagsnotizen einer Gesellschaft im Untergrund". Halkort beschäftigte sich mit den Weblogs im Iran. Diese aufmüpfigen, meist von Jugendlichen verfassten Kommentare zum Alltagsgeschehen haben sich längst als zentrale Austauschplattform für regimekritische Geister im und außerhalb des Iran etabliert. Ö1 wieder holt die Sendung am Freitag, den 26. Jänner ab 22.15 Uhr.

In der Sparte Bildung/Wissenschaft erhielt den nach dem ORF-Kurator und Erwachsenenbildner Eduard Ploier benannten Spartenpreis heuer zum zweiten Mal Ulrike Schmitzer für ihre Sendung "Trafficking in Women. Forschung über Frauenhandel, Prostitution und Ausbeutung", die im Rahmen der Ö1-Reihe "Dimensionen" ausgestrahlt wurde.

Sieger in der Sparte Kultur waren Zita Bereuter und Mischa Zickler mit der FM4-Reihe "Junk - das Leben eine Seifenoper" - eine fürs Radio gemachte Daily-Soap.

Renate Pliem wurde in der Kategorie "Kurzsendungen" für Redaktion und Gestaltung der Ö1-Reihe "Vom Leben der Natur" ausgezeichnet:
Jeweils eine Woche lang wird in fünf Teilen ein Thema behandelt - die Themenpalette reicht vom mikroskopisch kleinen Einzeller über die Milchstraße bis zu urzeitlichen Säbelzahnkatzen.

Eine aus neunzehn Personen bestehende Jury - neun Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner sowie zehn Journalistinnen und Journalisten - hat vergangenen November zum neunten Mal den "Radiopreis der Erwachsenenbildung" vergeben. Eingereicht wurden 57 Produktionen, 30 vom ORF und 27 aus sieben privaten Radiosendern. Der Preis wird von vier österreichweit tätigen Verbänden der Erwachsenenbildung - der ARGE Bildungshäuser, dem BüchereiVerband, dem Volkshochschulverband und dem WIFI -gestiftet.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001