Endgültige Umstellung auf das digitale Antennenfernsehen

Bregenz und Umgebung sind ab 5. März 2007 nur mehr digital versorgt

Wien (OTS) - Am 5. März 2007 startet mit der Sendeanlage Pfänder in Bregenz die endgültige Umstellung auf DVB-T. Die weiteren Sendeanlagen, die seit 26. Oktober 2006 das DVB-T Signal von ORF 1, ORF 2 und ATV übertragen, werden schrittweise in den darauf folgenden Monaten auf ausschließlich digitale Übertragung umgerüstet.

Die Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG (ORS) wird am 5. März 2007 die Analog-Abschaltung in Vorarlberg beginnen. Das Bundesland Tirol wird einige Wochen danach umgestellt werden. Der Grund dafür liegt im Umstand, dass der ORF vorerst abwarten will, welche Auswirkungen sich auf die Zuseher ergeben. Wenn es keinen Korrekturbedarf gibt, sehen die neuen Planungen vor, dass die analogen Frequenzen bundeslandweise von Westen nach Osten in etwa Monatsabständen abgeschaltet werden.

Die ORS als Servicedienstleister ist aus technischer Sicht für die Analog-Abschaltungen mit den Umbau der Sendeanlagen fertig und gerüstet. Mit der Kommunikations- und Informationskampagne wurde und wird die Bevölkerung weiterhin beim Umstieg auf DVB-T begleitet.

Weitere DVB-T Programme gehen später on Air

In direktem Zusammenhang mit dem Analogue-Turn Off in den Landeshauptstädten und Umgebung steht die Möglichkeit, weitere Programme via DVB-T zu empfangen. Die Kapazitäten für die 2. Programmbelegung (MUX B) werden erst nach der Analog-Abschaltung frei. Mit der Verschiebung der Analog-Abschalt-Termine ändert sich naturgemäß auch der Zeitrahmen, in welchem die zusätzlichen Programme on Air gehen können, um einige Wochen.

Die endgültige Digitalisierung von Wien sowie der Landeshauptstädte und Umgebung kann noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Auch die weiteren Programme, die auf MUX B übertragen werden, sollen noch heuer on Air gehen.

Über die Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG (ORS)

Die Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG (ORS) zeichnet für Aufbau und Betrieb der technischen Infrastruktur für DVB-T in Österreich verantwortlich. Das Unternehmen entstand Anfang 2005 aus der Sendetechnik des ORF und steht zu 60% im Eigentum des ORF und zu 40% im Eigentum der zur Raiffeisen-Gruppe zählenden Medicur Sendeanlagen GmbH. Als Österreichs führendes Serviceunternehmen für analoge und digitale Rundfunkübertragung betreibt die ORS für ihre Kunden ein weitläufiges Sendernetz an knapp 500 Standorten. Weiters ist die ORS als technisches Dienstleistungsunternehmen im Bereich digitales Satellitenfernsehen tätig. Zu den Kunden der ORS zählen führende Unternehmen aus den Bereichen Fernsehen (z.B. ORF, ATVplus, goTV, easyTV, Arena), Hörfunk (z.B. Ö1, Ö2, Ö3, Kronehit Radio), Mobilfunk (z.B. mobilkom austria, ONE, tele.ring) oder Energie (z.B. EVN).

Rückfragen & Kontakt:

ORS Marketing, Sales & Communication
Mag. Michael Weber
Tel.: +43 / 1 / 87040 - 12942
Fax: +43 / 1 / 87040 - 12964
Mobil: +43 / 664 627 89 06
E-Mail: michael.weber@ors.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001