"Simmeringer Spanienkämpfer" im Bezirksmuseum 11

Wien (OTS) - Einst bemühten sich 34 rechtschaffene Männer aus Simmering um den Fortbestand der Demokratie im fernen Spanien und wirkten am "Spanischen Bürgerkrieg" (1936 - 1939) mit. Vom Tun der wackeren Streiter berichtet das Bezirksmuseum Simmering (Wien 11., Enkplatz 2) in der Sonder-Ausstellung "Lebenswege - Die Simmeringer Spanienkämpfer". Noch bis Freitag, 23. Februar, ist diese aufschlussreiche Dokumentation bei freiem Eintritt zu sehen. Das Simmeringer Bezirksmuseum ist jeweils Freitag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Außerdem sind die Museumsräumlichkeiten am ersten und dritten Sonntag im Monat von 10 bis 12.30 Uhr zugänglich. Der Eintritt ist gratis.

Original-Uniform des "Republikanischen Schutzbundes"

Für Konzept und Gestaltung der Ausstellung zeichnet Professor Herbert Exenberger verantwortlich. Der Historiker beleuchtet den aufopferungsvollen Abwehrkampf, den spanische Demokraten mit internationalen Gesinnungsgenossen in früherer Zeit gegen die Putschisten des faschistischen Generals Franco führten. Im Zentrum der Schau stehen Lebenspfade und Taten von 34 tapferen Verteidigern der Demokratie aus Simmering. Alte Fotoaufnahmen, biografische Übersichten und verschiedenste Schriften gibt es zu sehen. Eine Fülle interessanter Original-Objekte, darunter die Uniform eines Mitgliedes des "Republikanischen Schutzbundes Simmering" und ein Notizbuch eines Abwehrkämpfers, ergänzen die Ausstellung. Erläuterungen zu der lehrreichen Schau kann man in einer Publikation nachlesen, die im Museum feilgeboten wird.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Simmering: www.bezirksmuseum.at/simmering/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006