BZÖ-Scheider: Freiwillige Helfer von Studiengebühren befreien

Neuer Vorstoß des Klagenfurter Feuerwehr- und Zivilschutzreferenten zur Unterstützung von freiwilligen Helfern

Klagenfurt (OTS) - "Insbesondere Rettungsorganisationen leben vom Engagement und Idealismus junger Menschen, die auf freiwilliger Basis im Dienste der Bevölkerung stehen", sagte heute der freiheitliche Feuerwehr- und Zivilschutzreferent von Klagenfurt, BZÖ-Stadtrat Christian Scheider. Er erinnere an die Serienbrände der letzten Zeit oder die große Massenkarambolage. "Auch hunderte freiwillige Helfer waren hier in kürzester Zeit vor Ort."

"Sie absolvieren eine fundierte Ausbildung und sind unverzichtbar, weil ohne sie das ganze System zusammenbrechen würde. Daher sollte verstärkt darüber diskutiert werden, wie wir seitens der Politik freiwillige Helfer zusätzlich unterstützen können, anstatt ihre Tätigkeit nur lobend bei Veranstaltungen zu erwähnen", so Scheider weiter.

Aus Anlass der aktuellen Diskussion um die Studiengebühren richtet der Klagenfurter BZÖ-Stadtrat seine Forderung an den neuen Bundeskanzler. "Wenn Gusenbauer schon seine Wahlversprechen gebrochen hat, soll er jetzt wenigstens freiwillige Helfer von den Studiengebühren befreien. Das wäre ein notwendiger und sinnvoller Schritt zur Unterstützung dieser wichtigen Gruppe."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003