"IT-Business in Österreich 2007": Mobilfunker bauen vor allem auf Datennutzung und VoIP per Handy

HSDPA bringt Boom bei Datennutzung - immer mehr Unternehmen setzen auf Internettelefonie - VoIP wird künftig auch am Handy alltäglich sein

Wien (OTS) - Veranstaltungen wie der Internet Summit und die
tel.con im September 2006 hab es gezeigt: Die Telekom-Branche ist wieder in Aufbruchsstimmung, es herrscht Optimismus. Mobilität, Breitband, Entbündelung, Substitution des Festnetzes durch Mobilfunk, aber auch Konvergenz oder VoIP halten Anbieter und Kunden auf Trab, schreibt Christine Wahlmüller im kürzlich erschienenen MONITOR-IT-Jahrbuch "IT-Business in Österreich 2007".

Der Mobilfunkmarkt wird auch heuer von der Netzumstellung auf HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) dominiert, das wesentlich schnelleres Herunterladen von Daten ermöglicht. Denn während der "normale" Handymarkt stagniert - der Marktforscher IDC geht bis 2009 wegen des gesättigten österreichischen Marktes lediglich von einer geringen Zunahme von knapp unter acht Millionen auf 8,081 Millionen Mobiltelefone aus -, bietet die Datennutzung noch jede Menge Potenzial: IDC erwartet hier in den kommenden drei Jahren eine Steigerung von 3,5 auf 4,7 Millionen Benutzer. MMS, M-Commerce und Telematik werden deutlich zulegen, Sprachtelefonie nur leicht wachsen, die Ausgaben für SMS hingegen sinken.

Internettelefonie (Voice over IP, VoIP) ist ebenfalls ein boomender Markt. Laut IDC Telekom Survey verfügten im Herbst 2006 38 Prozent der österreichischen Unternehmen über VoIP, weitere 22,2 Prozent gaben an, darauf umsatteln zu wollen. Während bei Privatnutzern Skype dominiert, können bei Betrieben ISPs sowie die Netzanbieter mit umfassenden Kommunikations- und Internetlösungen punkten und gutes Geld verdienen. Am häufigsten wird VoIP für Gespräche zwischen Unternehmensstandorten genutzt. Aber auch auf dem Handy wird die Internettelefonie ihren Siegeszug antreten: Bis 2015 sollen laut Analysis Research 33 Prozent aller Mobiltelefongespräche in Westeuropa via VoIP laufen.

Viel Neues bei "IT-Business in Österreich 2007"

"IT-Business in Österreich" erscheint heuer bereits zum sechsten Mal, auch diesmal gibt es eine Reihe von Neuerungen. So konnte der Herausgeber, Österreichs führendes B2B-Fachmagazin MONITOR, erstmals der renommierte IT-Marktforscher IDC als Datenlieferant für den Statistikteil gewinnen, 21 eigens erstellte Info-Grafiken bringen die Daten in eine ansprechende Form. Zusätzlich haben noch mehr AutorInnen und ExpertInnen als bisher für das Buch recherchiert und das neueste Wissen und die aktuellsten Daten aus ihrem jeweiligen Spezialgebiet zusammengetragen. "IT-Business in Österreich 2007" kann zum Preis von 19,80 Euro unter http://www.monitor.co.at/ bestellt werden. Oder holen Sie sich Ihr Exemplar am MONITOR-Stand auf der ITnT ab (30.1.-1.2.2007, Messegelände Wien, Halle A, Stand 102).

Rückfragen & Kontakt:

MONITOR - Das Magazin für Informationstechnologie,
Bohmann Druck und Verlag GmbH & Co KG
Chefredakteur Dipl.-Ing. Rüdiger Maier,
maier@monitor.co.at, Tel.: +43-(0)1-74095-416

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MON0001