Studiengebühren: Gusenbauer - "Alles, was gemeinnützig ist, miteinbeziehen"

Wien (SK) - Bundeskanzler Alfred Gusenbauer will den Bereich der Tätigkeiten, die für eine Abgeltung der Studiengebühren in Frage kommen, möglichst weit fassen. "Ich bin dafür, dass man das sehr weit interpretiert, weil ich schätze die Leistungen unserer freiwilligen Organisationen außerordentlich. Ich finde, dass man hier nicht unterscheiden soll, welche Art von freiwilliger Arbeit im Dienste der Gemeinschaft geleistet wird", sagte Gusenbauer am Montag im Abendjournal von Ö1. ****

"Ich glaube, man sollte alles was hier gemeinnützig ist, wie Feuerwehr, Rettung und vieles andere, miteinbeziehen", sagte Gusenbauer. Die Entscheidung liege aber beim Wissenschaftsministerium, wo eine Arbeitsgruppe eingerichtet wurde, die alle Anregungen sammelt. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005