Franz Klammer statt Fedor Radmann

Burgstaller: Werden Radmann vermissen / Franz Klammer würdiger Nachfolger als Geschäftsführer der Olympia-Bewerbung

Salzburg (OTS) - "Es tut mir sehr leid, dass Fedor Radmann geht.
Er hat sich intensiv für die Bewerbung Salzburgs um die Olympischen Winterspiele 2014 eingesetzt, so dass wir ihn alle sehr vermissen werden." Das betonte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller heute, Montag, 22. Jänner, zum Rücktritt von Fedor Radmann, des Geschäftsführers der Salzburger Olympiabewerbungs-Gesellschaft. Radmann gab gesundheitliche Gründe für seinen Rücktritt an. Nachfolger soll Franz Klammer werden.

"Ich weiß, dass Radmann uns in Gedanken weiter begleiten wird. Seine Arbeit war ganz hervorragend und hochprofessionell", so Burgstaller weiter. "Wir setzen mit Franz Klammer auf einen Nachfolger, der wie kein anderer für den österreichischen Wintersport steht und weltweit große Bekanntheit genießt. Für einen Botschafter des Olympischen Gedankens und des österreichischen Wintersports eignet sich wohl kaum jemand besser als Franz Klammer. Denn er ist einer der Sympathieträger für den heimischen Sport." Der Rücktritt Radmanns erfolgt knapp ein halbes Jahr vor der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees über die Vergabe der Spiele am 4. Juli in Guatemala. Der ehemalige Schirennläufer und Olympia-Sieger Klammer soll Salzburgs Bewerbung vor allem international präsentieren. Zudem wird sich der Generalsekretär des Österreichischen Olympischen Komitees, Dr. Heinz Jungwirth, verstärkt um die Bewerbung kümmern. Die Bewerbungsgesellschaft ist derzeit voll operativ, da sie mit Gernot Leitner und Rudolf Höller zwei Handlungsbefugte hat.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0002