BK Gusenbauer in NÖ: "Wachstum, Beschäftigung und soziale Gerechtigkeit"

NÖ LHStv. Onodi: SPÖ hat die "Gestaltungsressorts" - ÖVP die "Verwaltungsressorts"

St. Pölten (SPI) - "Ich habe meinem Heimatbundesland und den NiederösterreicherInnen sehr viel zu verdanken und deshalb ist es mir eine besondere Freude hier meine Zukunftspläne für Österreich persönlich erläutern und diskutieren zu dürfen", leitete Dr. Alfred Gusenbauer seine Rede anlässlich der heutigen Sitzung des Landesparteivorstands der SPÖ NÖ ein. Gusenbauer besuchte zum ersten Mal in seiner Funktion als Bundeskanzler seine sozialdemokratischen WegbegleiterInnen und dankte für die "großartige und wertvolle Unterstützung", die ihm stets zuteil wurde. Niederösterreich habe mit vielen SPÖ-Stimmen entscheidend zum Wahlsieg beigetragen, sodass die SPÖ nun wieder Regierungsverantwortung tragen könne.

"Wachstum, Beschäftigung und eine stärkere soziale Gerechtigkeit -das sind unsere Prioritäten in den nächsten vier Jahren", betonte Gusenbauer. Als weitere Ziele nannte der Bundeskanzler die Reduktion der Jugendarbeitslosigkeit, Verbesserungen im Bildungsbereich, Investitionen in die Infrastruktur und die Umsetzung der bedarfsorientierten Mindestsicherung zur aktiven Armutsbekämpfung. "Dass es keinen Sozialabbau gibt, wie in den letzten Jahren - sondern einen Anstieg der Sozialleistungen, ist Maßstab dafür, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden", so Gusenbauer.

"Mit Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer und Staatssekretärin Christa Kranzl sind wir im neuen SPÖ-Regierungsteam - aus niederösterreichischer Sicht - bestens vertreten", zeigte sich LHStv. Heidemaria Onodi sehr zufrieden. Zur Ressortverteilung betonte die Landespolitikerin: "Eine Koalition bedeutet immer Kompromisse. Dennoch sind die "Gestaltungsressorts", in welchen wir unsere soziale Kompetenz beweisen können, in SPÖ-Hand, während sich die ÖVP in den "Verwaltungsressorts" wieder findet." Gerade in den Bereichen "Bildung" und "Soziales" könne die SPÖ viel bewegen, so Onodi abschließend. cp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Pressedienst
Tel: 02742/2255-0
presse-noe@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002