Häupl präsentierte die neue Wiener Stadtregierung

Erstmals mehr Frauen als Männer in der Wiener Stadtregierung

Wien (SPW) - Der Vorsitzende der SPÖ Wien, Bürgermeister Michael Häupl präsentierte am Montag im Wiener Rathaus die neue personelle Zusammensetzung der Wiener Stadtregierung. Renate Brauner, bisher Gesundheits- und Sozialstadträtin wechselt in das Finanzressort. Ihre Agenden übernimmt Integrations-, Personal- und Frauenstadträtin Sonja Wehsely. Ihr wiederum folgt Gemeinderätin Sandra Frauenberger im Ressort nach. Michael Ludwig, bisher Gemeinderat und Vorsitzender des Verbandes Wiener Volksbildung wird Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung. "Ich bin stolz auf dieses Team: Politisch erfahren, unbestritten kompetent und höchst engagiert!", kommentiert Häupl die Regierungsumbildung. Besonders strich der Bürgermeister den hohen Frauenanteil - zum ersten Mal gibt es mehr Frauen als Männer in der Wiener Stadtregierung - heraus: "Wieder einmal zeigt sich, Wien ist anders! Das ist ein klares Signal für eine fortschrittliche und zukunftorientierte Politik im Interesse der Wienerinnen und Wiener."****

Die neue Finanzstadträtin Renate Brauner betonte zwei Schwerpunkte ihrer künftigen politischen Arbeit: "Ich werde die Technologie-, Weiterbildungs- und Forschungsoffensive weiter voran treiben. Die Wiener Wirtschaftspolitik wird daher auch zukünftig von Kontinuität und Verlässlichkeit sowie Kreativität und Flexibilität geprägt sein. Die Initiative möchte ich um zwei Schwerpunkte erweitern:
Intensivierung der Förderung von Klein- und Mittelbetrieben, die ein hohes Innovationspotential aufweisen, das wir voll ausschöpfen wollen. Zweitens ist mir die Chancengleichheit von Frauen, auch in Hinblick meiner politischen Biografie, ein besonderes Anliegen." Für Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely ist die "Sicherstellung der besten medizinischen Versorgung für alle Wienerinnen und Wiener, unabhängig von Einkommen, Alter, Herkunft oder Geschlecht" die wichtigste Aufgabe. "Den erfolgreich eingeschlagenen Weg im Geriatrie-Bereich werde ich fortführen", so Wehsely, die betonte: "Sozialpolitik sehe ich als Instrument, das Menschen die Chance gibt, ein möglichst eigenständiges Leben zu führen und Krisen des Lebens zu bewältigen."

Die neue Stadträtin für Integration, Frauenfragen, KonsumentInnenschutz und Personal, Sandra Frauenberger hielt fest:
"Ich will, dass Frauen und Männer in dieser Stadt gleichberechtigt leben. Einer meiner wesentlichen Schwerpunkte ist es, die Chancen von Frauen am Wiener Arbeitsmarkt zu verbessern. Als Vorstandsvorsitzende des Wiener ArbeitnehmerInnen-Förderungsfonds (waff) weiß ich, wo Frauen der Schuh drückt." Wohnbaustadtrat Michael Ludwig bezeichnete es als wichtiges persönliches Anliegen, die Wohnzufriedenheit durch ständige Verbesserung des Beschwerdemanagements und einen Ausbau der Serviceeinrichtungen zu steigern: "Wohnbaupolitik ist für mich weit mehr, als nur der Bau von Wohnungen. Ob in den 220.000 Gemeindewohnungen, in den geförderten Genossenschafts- und Eigentumswohnungen oder in den vielen privaten Häusern - hinter jeder Wohnungstüre leben Menschen. Für sie da zu sein, ist meine Aufgabe und die Aufgabe dieses spannenden Ressorts."

Die neuen GemeinderätInnen Aufgrund dieser Umbildung der Wiener Stadtregierung sowie einer Nachbesetzung im SPÖ-Nationalratklub kommt es auch zu personellen Änderungen im Wiener Gemeinderat: Statt der nunmehrigen Nationalratsabgeordneten Laura Rudas wechselt Gabriele Mörk vom Bundesrat in den Wiener Gemeinderat. Ihr Bundesratsmandat wird von Peter Florianschütz, Bezirksrat der SPÖ Favoriten übernommen. Das Gemeinderatsmandat von Michael Ludwig geht an Katharina Schinner, Vizepräsidentin des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbands Wien. Statt Sandra Frauenberger wird Nobert Bacher-Lagler, Vorsitzender der Wiener Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) in den Wiener Gemeindrat einziehen. Und da Rudolf Hundstorfer am 25. Jänner 2007 sein Gemeinderatsmandat zurücklegt, wird das freigewordene Mandat von Christian Meidlinger, bislang Geschäftsführender Vorsitzender der Gewerkschaft der Gemeindebediensten (GdG), übernommen. Als neue Gemeinderätin wird zudem Tanja Wehsely angelobt, die das Mandat von Elfriede Strobl antritt.

Die Angelobung der neuen StadträtInnen und GemeinderätInnen erfolgt am 25. Jänner 2007 im Wiener Gemeinderat.

Die Wiener Stadtregierung ab 25.1.2007 (Bürgermeister und amtsführende StadträtInnen):

Dr. Michael Häupl: Bürgermeister und Landeshauptmann
Grete Laska: Vizebürgermeisterin, amtsführende Stadträtin für Bildung, Jugend, Information und Sport
Magª Renate Brauner: Vizebürgermeisterin, amtsführende Stadträtin für Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke
Sandra Frauenberger: Amtsführende Stadträtin für Integration, Frauenfragen, KonsumentInnenschutz und Personal
Dr. Michael Ludwig: Amtsführender Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung
Dr. Andreas Mailath-Pokorny: Amtsführender Stadtrat für Kultur und Wissenschaft
DI Rudolf Schicker: Amtsführender Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr
Magª Ulli Sima: Amtsführende Stadträtin für Umwelt
Magª Sonja Wehsely: Amtsführende Stadträtin für Gesundheit und Soziales

SERVICE: Unter www.wien.spoe.at stellt der Pressedienst im "Presseservice" unter "Fotos" bzw. "Aktuell" im Laufe des Nachmittags ein Bild zum Download zur Verfügung.
(Schuss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001