Rotes Kreuz: Katastrophenhilfe-Schwerpunktjahr 2007

Generalsekretär Kopetzky präsentiert rotkreuz•factbook:KATASTROPHENHILFE

Wien (Rotes Kreuz) - Experten sagen voraus, dass die Bedeutung der nationalen und auch der internationalen Katastrophenhilfe künftig immer größer wird. "Alleine die vergangenen Tage haben anlässlich des Orkans Kyrill gezeigt, dass auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Österreichischen Roten Kreuzes Verlass ist.", erklärt Rotkreuz-Generalsekretär Wolfgang Kopetzky. "Auch beim Hochwasser-Einsatz im nordöstlichen Niederösterreich im vergangenem Frühjahr, oder bei den katastrophalen Schnee-Wetterlagen im letzten Winter in Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark waren die tausenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Roten Kreuzes erfolgreich im Einsatz", so Kopetzky weiter.

Für das Österreichische Rote Kreuz steht das Jahr 2007 daher im Zeichen der Katastrophenhilfe. "Es ist uns wichtig, die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auch auf die Leistungsbereiche des Roten Kreuzes zu lenken, die nicht Tag für Tag im Einsatz für die Bevölkerung stehen", erklärt der Rotkreuz-Generalsekretär die Motivation Österreichs größter humanitärer Hilfsorganisation.

Anlässlich des heurigen Schwerpunktjahres präsentierte Wolfgang Kopetzky auch das neue rotkreuz•factbook (http://factbook.roteskreuz.at) zum Thema Katastrophenhilfe. "Das rotkreuz•factbook ist für das Schwerpunktjahr ein guter Auftakt, denn es erreicht über das Internet sehr viele Interessentinnen und Interessenten", weiß Kopetzky. Letzte Woche wurde unter dem Titel "Nur gemeinsam sind wir stark" der zweite Teil des achtteiligen rotkreuz•factbook publiziert, der sich der Katastrophenhilfe im Inland widmet. Die zukünftigen Teile betrachten die Themenkomplexe:
Internationale Katastrophenhilfe (ab 24.01.2007), Die schnellen Truppen (ERU, IRT ab 31.01.2007), Individualhilfe (ab 7.02.2007), Medikamentenhilfe (ab 14.02.2007), Hilfe zur Selbsthilfe ( ab 21.02.2007) und Der Notfallplan (am 28. 02. 2007). Das rotkreuz•factbook liefert Ihnen Basisinformationen zu den relevanten humanitären Themen der Zeit.

Jedes rotkreuz•factbook erscheint in sechs bis acht Folgen, jeweils mittwochs. In jeder Folge wird ein Aspekt des Themas kurz und bündig beleuchtet. Bis jetzt sind unter anderem folgende rotkreuz•factbooks erschienen: Erste Hilfe, Kindersoldaten, Missing - die Verschwundenen, Sucht, Hospiz, Migration, Wasser oder Hunger:
http://factbook.roteskreuz.at

Der Höhepunkt des Schwerpunktjahrs wird die Bundeskatastrophenübung im Herbst sein, die heuer vom Rotkreuz- Landesverband Kärnten ausgerichtet wird.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Tel: 01/58 900-151
Mobil: 0664/264 76 02
bernhard.jany@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0003