Haubner: Höchststand bei Korridorpensionen bestätigt den richtigen Weg des flexiblen Zuganges zur Pension

Wien (OTS) - Die stellvertretende BZÖ-Klubobfrau, Sozialsprecherin Ursula Haubner sieht sich durch den Rückgang bei den Frühpensionen bestätigt. "Es war immer Ziel des BZÖ den massiven Anstieg bei den Frühpensionen einzudämmen, aber gleichzeitig auch den Menschen die aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in Pension gehen müssen, einen früheren Pensionsantritt zu ermöglichen", so Haubner. Als Beispiel nannte die ehemalige Sozialministerin die Schaffung der Schwerarbeiterregelung und den verbesserten Zugang zur Invaliditätspension.

"Der rasante Anstieg bei der neu eingeführten Korridorpension entspricht den Wünschen der Menschen nach einem selbstbestimmten, flexiblen Zugang zu diesem neuen Lebensabschnitt. Die Bundesregierung der Arbeitsgruppen verspricht uns in zwei Wochen ein Ergebnis zur Veränderung der Korridorpension. Ich rate dieser Regierung hier keine Veränderungen zu treffen, die den richtigen Weg in ein zukunftssicheres Pensionssystem gefährden. Vor Allem muss auch der Pensionsbonus für längeres Arbeiten unangetastet bleiben", so Haubner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001