Rossmann zu 'better regulation': Einsparungen viel zu hoch gegriffen

Viele Informationsbestimmungen wichtig und sinnvoll

Wien (OTS) - "Die Schätzungen von WK-Chef Leitl zu den
potenziellen Kostensenkungen durch verminderte Informationsverpflichtungen der Unternehmen sind heillos überzogen. Hinter der Zahlenjongliererei stecken bestenfalls Wunschvorstellungen", kritisiert Bruno Rossmann, Budget- und Finanzsprecher der Grünen, die heutigen Aussagen des WK-Chefs zur "better- regulation-Initiative. Daher sind auch die resultierenden Wachstumseffekte nicht nachvollziehbar. Zudem können die Ergebnisse aus den Niederlanden, in denen unterschiedliche Informationsverpflichtungen für Unternehmen gelten, nicht eins-zu-eins auf Österreich übertragen werden.

Rossmann befürchtet vielmehr, dass unter dem Mantel der Reduktion von Informationsverpflichtungen wichtige Kennzeichnungs- und Verbraucherschutzbestimmungen reduziert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002