Franklin Templeton: Deutsche Aktien dominieren im Franklin Mutual European Fund

Frankfurt/Main (ots) -

"Am deutschen Aktienmarkt gibt es einige viel versprechende Werte", sagt Philippe Brugère-Trelat, Fondsmanager des europaweit investierenden Franklin Mutual European Fund (LU0140363002). Gegenwärtig hat er 17 Prozent des Fondsvermögens hierzulande investiert. Ende 2006 befanden sich mit Linde, RWE, Siemens und K+S allein vier deutsche Titel unter den Top Ten. "Bei Linde haben die Märkte den Nutzen auf der Ertragsseite aus der Fusion mit der britischen BOC unterschätzt. Produktpalette und regionale Ausrichtung der beiden Gesellschaften ergänzen sich hervorragend. Es gibt Potenzial für Umsatz- und Gewinnsteigerungen. Der Markt war auch zu pessimistisch im Hinblick auf den Schuldenabbau aus dem Kauf von BOC. Die jüngsten Veräußerungen von Nicht-Kerngeschäftsfeldern erzielten überraschend gute Preise und Linde konnte das Schuldenniveau deutlich stärker senken, als die Märkte erwartet hatten", begründet Brugère-Trelat seine Einschätzung des Herstellers von Industriegasen. Zu Siemens sagt er: "Das Management hat signifikante Umstrukturierungsmaßnahmen durchgeführt, die die Umsatzrenditen der Unternehmensteile erhöhen, bessere Cash-Flows generieren und höhere Renditen auf das eingesetzte Kapital erbringen sollten. Der gegenwärtige Marktwert von Siemens reflektiert dies unseres Erachtens noch nicht." Brugère-Trelat kauft für den Fonds in erster Linie Deep-Value-Aktien - Aktien, die bis zu 50 Prozent unter ihrem langfristigen Substanzwert gehandelt werden. Darüber hinaus kann er in Unternehmen investieren, die einen Fusions- oder Übernahmeprozess durchlaufen oder sich in Turn-around-Situationen befinden. Mit dieser Investmentstrategie hat Brugère-Trelat eine hervorragende langfristige Wertentwicklung erzielt, die sich auch meist als weniger volatil als der Markt erwiesen hat. Im vergangenen Jahr stieg der Fonds um knapp 17 Prozent (in Euro). Seit Auflegung im April 2000 erzielte Brugère-Trelat für seine Anleger ein Plus von mehr als 9 Prozent jährlich (Stand 31.12.2006), deutlich besser als sein Vergleichsindex MSCI Europe mit lediglich knapp 1 Prozent. Der Fonds eignet sich für alle Marktphasen, spielt seine Stärken aber besonders in Seitwärts- und Abwärtsmärkten aus.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Martina Härle
Tel.: +49 (0)69-27223-248
Email: mhaerle@franklintempleton.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001