Tauschitz: Ehrenamtliche von Studiengebühr befreien

Befreiung von der Studiengebühr für all jene junge Menschen, die tausende freiwillige Helfer-Stunden leisten

Klagenfurt (OTS) - "Tausende junge Menschen leisten Monat für
Monat freiwillige Stunden bei der Feuerwehr, dem Roten Kreuz, der Berg- und der Höhlenrettung sowie die Milizsoldaten, sofern sie die erforderlichen Stunden bringen. Sie alle sollten von der Studiengebühr befreit werden", sagt heute VP-LAbg. Stephan Tauschitz und unterstützt damit den Vorschlag des stellvertretenden Landesfeuerwehrkommandanten der Steiermark. Die Bereitschaft junger Menschen, freiwillige Leistungen im Dienste der Öffentlichkeit zu erbringen, müsse etwas wert sein.
Die ehrenamtliche Tätigkeit der Jugendlichen und Studenten sei nicht hoch genug zu schätzen. "Von der freiwilligen Tätigkeit leben die Hilfsorganisationen. Es wäre nur recht und billig, den Studenten die Studiengebühr zu erlassen", so Tauschitz weiter. Die Arbeit im Dienst der Bevölkerung würde sämtliche Kriterien erfüllen, die das Programm der Bundesregierung zur Befreiung von der Studiengebühr vorsehe. "Die jungen Menschen bilden sich auch freiwillig fort, leisten unentgeltliche Arbeit und sind für die gesamte Öffentlichkeit im Einsatz. Sie verdienen es, keine Studiengebühr mehr zu zahlen", fasst Tauschitz zusammen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001