Grüne Wieden: Grätzelbefragung zu Volksgarage Argentinierstraße startet

Morgen Abend findet Info-Veranstaltung zum Thema im Bezirk mit GR Umweltsprecher Rüdiger Maresch statt

Wien (OTS) - Ab heute Montag, den 22.1. bis 12.2. wird eine Grätzelbefragung auf der Oberen Wieden abgehalten, bei der die BewohnerInnen für oder gegen die mechanische Tiefgarage unter der Fahrbahn der Argentinierstraße zu geschätzten Baukosten von 7,5 Mio Euro abstimmen können.

Die Kritik der Grünen gegenüber dem Volksgaragenprojekt in der Argentinierstraße ist bekannt. Die wichtigsten Punkte:
- Kein Bedarf einer neuen Garage, da die bestehenden im Grätzel nicht ausgelastet sind. Die Bürgerinitiative hat mehr als 200 freie Garagenplätze im Grätzel ermittelt.
- Verschlechterung der Lebensqualität durch zusätzlichen Einpendlerverkehr.
- Hohe Förderung für einen Garagenplatz für wenige BürgerInnen.

Um diesen Betrag für den Bau einer besonderes teuren Tiefgarage, die 179 Menschen zu einem Garagenplatz verhilft, könnten im 4. Bezirk

  • sämtliche Pflichtschulen und Kindergärten generalsaniert werden
  • 50 kleine Wohnungen gebaut werden
  • die potentiellen GaragenmieterInnen 85 (!) Jahre lang die Öffis benutzen.

Die BezirkspolitikerInnen von SP und VP, allen voran die Bezirksvorsteherin versuchen der Bevölkerung weis zu machen, dass der Standort Argentinierstraße ausschließlich auf Wunsch der Stadt Wien geplant und der Bezirk vollkommen unschuldig wäre. Dazu Barbaras Neuroth, Sprecherin der Grünen Wieden: "Die ÖVP, SPÖ und FPÖ vergessen ganz, dass sie in einem gemeinsamen Antrag in der Bezirksvertretungssitzung am 9. März 2006 die Magistratsdirektion ersucht haben, mögliche Standorte für eine Volksgarage auf der oberen Wieden zu überprüfen. Und dies zu einem Zeitpunkt, als der Standort St Elisabeth Platz schon gestorben war."

Die Grünen Wieden veranstalten am Dienstag, 23. Jänner um 19 Uhr im Restaurant Sperl, Karolinengasse 13 (Ecke Mommsengasse) eine Info-Veranstaltung in der die Bürgerinnen und Bürger über die Volksgarage aus grüner Sicht informiert werden. Gemeinderat Rüdiger Maresch (Verkehrssprecher der Grünen) steht für die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Erik Helleis
Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
Mobil: 0664 52 16 831
mailto: erik.helleis@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001