ÖAMTC-Notarztteam von Christophorus 7 rettet Lawinen-Verschütteten in Ost-Tirol

Mit Unterkühlung ins Krankenhaus geflogen

Wien (OTS) - Bei einem Lawinenabgang im Defreggengebirge in
Osttirol wurde Samstagmittag ein 58jähriger Tourengeher verschüttet. Er wurde von Team des ÖAMTC-Notarzthubschraubers Christophorus 7 geborgen und mit Unterkühlung ins Krankenhaus nach Lienz geflogen.

Das Unglück ereignete sich laut ÖAMTC gegen 13:00 Uhr auf rund 2.500 Metern Seehöhe. Dem mehrere Meter tief verschütteten Mann gelang es nach rund einer Stunde, sich selbst soweit zu befreien, dass er sein Handy auspacken und ein Notruf-SMS schicken konnte. Bereits zwanzig Minuten später wurde er vom Christophorus 7-Team, das um einen Hundeführer und einen Lawinensuchhund verstärkt war, gesichtet und geborgen.

AVISO AN DIE REDAKTIONEN:
Fotos von dem Einsatz sind auf Anfrage bei der ÖAMTC-Informationszentrale erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0015