Außenministerin zum Mord am Schriftsteller Hrant Dink

Plassnik bestürzt über den Mord an dem engagierten türkisch - armenischen Journalisten

Wien (OTS) - "Ich bin bestürzt über den feigen Mord des engagierten Journalisten, der sich besonders für die armenische Minderheit in der Türkei eingesetzt hat. Hrant Dink wird uns als mutiger und beharrlicher Kämpfer für die Menschenrechte in der Türkei in Erinnerung bleiben", meinte Außenministerin Ursula Plassnik zu den Meldungen über die gestern verübte Bluttat in Istanbul.

"Die türkischen Behörden sind jetzt aufgefordert, alles zu tun, um diese abscheuliche Tat rasch aufzuklären und die Verantwortlichen vor Gericht zu bringen", so Plassnik weiter.

Im Zusammenhang mit der gerichtlichen Verurteilung von Hrant Dink wegen 'Beleidigung des Türkentums' durch die türkische Justiz im vergangenen Jahr meinte Plassnik: "Ich begrüße die klaren Worte, die Staatspräsident Ahmet Necdet Sezer und Premierminister Recep Tayyip Erdogan zur Verurteilung dieses feigen Mordes gefunden haben. Ich sehe darin den Willen der türkischen Staats- und Regierungsspitze, in den Bemühungen um ein Klima der Toleranz und der Verständigung innerhalb der türkischen Gesellschaft nicht nachzulassen", so Plassnik abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001