Raufaser, Cola oder Backpulver - was Apotheker so alles erfunden haben

Baierbrunn (OTS) - Kaum zu glauben, aber die Raufasertapete wurde schon vor 150 Jahren erfunden, von einem Apotheker. Ob große Erfindungen oder kleine Erleichterungen für den Alltag, Pharmazeuten sind sehr findige Menschen, erzählt Chefredakteurin Claudia Röttger vom Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber":

0-Ton: 18 Sekunden
Apotheker müssen in gewisser Hinsicht Allrounder sein. Denn wer heute Pharmazie studiert hört Vorlesungen in Chemie, Biochemie, Physik, Galenik und Medizin. Und das Hantieren mit zum Teil sehr widerspenstigen Chemikalien während der Ausbildung erfordert Geduld, Ausdauer und auch Spaß an der Tüftelei.

Und das hat Tradition. Schon seit dem Mittelalter erkannten Apotheker mit ihrem Sinn fürs Praktische, wozu sich eine neue Substanz verwenden ließ.

0-Ton: 18 Sekunden
Einer der sicher erfolgreichsten deutschen Apotheker war August Oetker. Er brachte als Erster das Backpulver auf Weinbasis auf den Markt und legte damit die Grundlage für einen Weltkonzern. Ein anderes Beispiel ist der US-Apotheker John Pemberton, der Coca-Cola erfand. Ein Getränk, das heute jeder kennt.

Natürlich haben sich Pharmazeuten ebenfalls intensiv mit der Medizin beschäftigt. Was haben sie auf diesem Gebiet alles erfunden?

0-Ton: 22 Sekunden
Viele Mittel für große und für kleine Beschwerden. Zum Beispiel ein Spezialöl, um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Das hat in den 60ziger Jahren ein Nürnberger Apotheker erfunden. Oder eine Zahncreme, die Entzündungen des Zahnfleischs bekämpfen kann. Oder denken Sie an Heftpflaster, die von den Apothekern Paul Beiersdorf und Oskar Troplowitz erfunden wurden.

Und wer hat das Feuerzeug erfunden oder hochwertige Keramik? Genau.
Wenn Sie noch mehr über die Erfindungen der Pharmazeuten wissen wollen, schauen Sie in den aktuellen "Senioren Ratgeber".

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Ruth Pirhalla
Pressearbeit
Tel.: 0049 - 89 / 7 44 33-123
Fax: 0049 - 89 / 744 33-459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0003