Bisherige Wintersaison unter dem Vorjahresniveau

Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik

Bregenz (VLK) - In den ersten beiden Monaten der Wintersaison 2006/2007 konnte das Vorjahresergebnis nicht erreicht werden, teilt die Landesstelle für Statistik mit. Sowohl bei den Gästeankünften (-3,5 Prozent) als auch bei den Nächtigungen (-2,7 Prozent) ist ein Rückgang zu vermelden. Es wurden rund 18.000 weniger Übernachtungen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres gezählt.

Im Kalenderjahr 2006 verbuchten die Vorarlberger Beherbergungsbetriebe 1.810.700 Gäste und 7.766.900 Übernachtungen. Verglichen mit 2005 sind das 0,2 Prozent mehr Ankünfte und 2,4 Prozent weniger Nächtigungen.

Der November brachte bei 1,7 Prozent mehr Ankünften (39.600) einen Nächtigungsrückgang von 4,9 Prozent (92.900). Im Dezember buchten 129.300 Gäste (-4,9 Prozent) 555.900 Nächtigungen (-2,3 Prozent).

Die Campingplätze meldeten durch das milde Wetter in den ersten beiden Monaten der Wintersaison ein Nächtigungsplus von 24 Prozent. Mehr Übernachtungen gab es auch in den gewerblichen Ferienwohnungen (+35,4 Prozent). Alle anderen Unterkunftsarten erreichten das Vorjahresergebnis nicht.

Hotels, Gasthöfe, Pensionen

gew. Ferienwohnungen 426.683 Nächtigungen -2,1% Private Ferienwohnungen 128.975 Nächtigungen -1,3% Privatzimmer 43.952 Nächtigungen -11,4% Campingplätze 21.969 Nächtigungen 23,8% Massenunterkünfte 27.217 Nächtigungen -16,3%

Einen leichten Nächtigungszuwachs verzeichneten die Regionen Bodensee-Vorarlberg, Bregenzerwald und Montafon. Am Arlberg wurden 12,9 Prozent weniger Übernachtungen gebucht. Ebenso rückläufig waren die Nächtigungszahlen in der Alpenregion Bludenz und im Kleinwalsertal.
 
Nächtigungsziffer

Veränderung Region Nov. und Dez. Nov. und Dez.  2005 2006 absolut in % Alpenregion Bludenz 70.936 67.520 -3.416 -4,8 Arlberg 112.825 98.269 -14.556 -12,9 Bodensee-Vorarlberg 92.073 93.531 +1.458 +1,6 Bregenzerwald 133.293 133.309 +16 +0,0 Kleinwalsertal 107.498 104.621 -2.877 -2,7 Montafon 149.950 151.546 +1.596 +1,1 VORARLBERG 666.575 648.796 -17.779 -2,7

Rund 55 Prozent der Gäste reisten aus Deutschland an, 18 Prozent waren aus Österreich. Der Nächtigungsrückgang bei den Deutschen betrug 8,8 Prozent, bei den inländischen Gästen war er minimal (-0,5 Prozent). Von niederländischen Gästen wurden 32,7 Prozent und von Gästen aus der Schweiz und Liechtenstein 6,3 Prozent mehr Übernachtungen gebucht.

Nächtigungsziffer

Veränderung Herkunftsländer Nov. und Dez. Nov. und Dez. 2005 2006 absolut in % Österreich             65.379         65.029    -350 -0,5 Deutschland          442.320         403.564    -38.756 -8,8 Schweiz u. Liechtenstein  51.887          55.151    +3.264 +6,3 Niederlande             39.406         52.311    +12.905 +32,7 Vereinigtes Königreich    16.751      19.109    +2.358 +14,1 Belgien               9.398          10.284    +886 +9,4 Frankreich, Monaco        11.247          10.095    -1.152 -0,2 Italien               4.609           4.683    +74 +1,6 USA               4.043           4.514    +471 11,6 Griechenland               2.113           2.535    +422 +20,0 Luxemburg               1.908          2.263    +355 +18,6 Spanien               1.867           1.902    +35 +1,9 Südafrika                  491           1.629    +1.138 +231,8 Dänemark               1.184           1.266    +82 +6,9  übriges Ausland          13.972          14.461    +489 +3,5 Gesamt          666.575         648.796    -17.779 -2,7 Die durchschnittliche Verweildauer der Gäste im Kalenderjahr betrachtet liegt für das Jahr 2006 bei 4,29 Tagen. Kalenderjahr   Ankünfte   Nächtigungen    Ø Aufenthalts- dauer  1996       1.565.088       7.863.369            5,02    1997       1.541.779        7.612.889            4,94    1998       1.587.993        7.669.151            4,83    1999        1.607.336        7.697.845            4,79    2000       1.679.316        7.773.474            4,63    2001       1.691.068      7.857.512            4,65    2002       1.730.919        7.918.176           4,57    2003       1.779.828        7.976.656            4,48    2004       1.794.621        7.953.247            4,43    2005       1.806.578        7.954.394            4,40    2006       1.810.670        7.766.880            4,29   

Ø 1996 - 2006       1.690.472        7.822.145            4,64   

Der Bericht der Landesstelle für Statistik ist auch auf www.vorarlberg.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0016