Neubauer: Justizwache: Simma bleibt Lösungsvorschläge selbst seit Jahren schuldig

FPÖ-Kritik keineswegs aus der Luft gegriffen

Wien (OTS) - Mit großer Verwunderung nehme er die letzte Presseaussendung des Vorsitzenden des Fachausschusses Justizwache, Albin Simma, zur Kenntnis, erklärte heute der freiheitliche NAbg. Werner Neubauer.

Herr Simma rede in seiner Aussendung von gravierenden Problemen in punkto Drogen in Österreichs Justizanstalten, bleibe aber selbst jegliche öffentliche Kritik sowie Lösungsvorschläge seit Jahren schuldig, und dies als Vorsitzender des Fachausschusses Justizwache. Die bei der FPÖ-Pressekonferenz übermittelten Inhalte seien außerdem keine aus der Luft gegriffenen Anschuldigungen, sondern Inhalt einer Anfragebeantwortung durch die Frau Ex-Bundesjustizministerin Gastinger und damit klar belegbare Tatsachen, so Neubauer.

"Es scheint angesichts der Aussagen von Herrn Simma daher nicht verwunderlich", so Neubauer abschließend, "dass derartige Zustände heute leider bereits der Normalzustand in Österreichs Justizanstalten sind!"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002