Molterer: Starkes Führungsduo Signal der Erneuerung - "Wilde Frische" und "besonnener Kämpfer" als starke Arme in der Partei

Hannes Missethon neuer ÖVP-Generalsekretär, Michaela Mojzis neue ÖVP-Bundesgeschäftsführerin

Wien, 19. Jänner 2007 (ÖVP-PD) "Das neue starke Führungsduo in der ÖVP-Bundespartei ist ein Signal der Erneuerung und der Professionalität", sagte der designierte ÖVP-Bundesparteiobmann Vizekanzler Mag. Wilhelm Molterer bei der Präsentation des neuen ÖVP-Generalsekretärs DI Hannes Missethon und der neuen ÖVP-Bundesgeschäftsführerin Michaela Mojzis. "Diese beiden Persönlichkeiten sind meine starken Arme in der ÖVP-Bundespartei, die meinen Auftrag `Fest in den Werten, modern in den Wegen` klar repräsentieren." ****

Das Anforderungsprofil für das neue Führungsduo in der Lichtenfelsgasse sei einerseits das "klare, inhaltliche Profil
einer modernen Volkspartei, die auch Ecken und Kanten hat", zu verkörpern, und andererseits eine Bundespartei "mit einem Höchstmaß an Professionalität im Parteimanagement zu führen sowie eine Öffnung für zusätzliches Engagement und Motivation in unserer Gesinnungsgemeinschaft zu unterstützen", erklärte Molterer. "Die Öffnung und Erneuerung der Österreichischen Volkspartei ist eingeleitet und unumkehrbar."

"Das erste Ziel ist unmissverständlich und ganz klar", erklärte der neue ÖVP-Generalsekretär DI Hannes Missethon in seiner ersten Stellungnahme: "Für uns als ÖVP ist es das oberste Ziel, wieder als stimmenstärkste Partei aus der nächsten Wahlbewegung herauszugehen." Mit Michaela Mojzis habe er eine "starke, wichtige Partnerin" in der ÖVP-Bundespartei bekommen, mit der er schon einige Wahlkämpfe bestritten habe, in denen erfolgreich innovative Wege beschritten wurden.

Zur Positionierung der ÖVP sagte Missethon: "Wenn wir wieder mehrheitsfähig werden wollen, dann müssen wir Vielfalt in der Partei organisieren, zulassen und fördern. Mir ist diese Vielfalt sehr wichtig, denn wer Vielfalt nicht fördert, wird Einfalt ernten." Was die Zusammenarbeit in der Großen Koalition betreffe, stellte Missethon klar fest: "Die Basis ist die gute Regierungsvereinbarung, und es ist höchst an der Zeit, mit der Umsetzung des Programms zu beginnen." Er legte außerdem Wert darauf, dass der Koalitionspakt "auf Punkt und Beistrich umgesetzt" werde, so Missethon, der vom gf. Parteiobmann als "besonnener Kämpfer" präsentiert wurde.

"Ich mag die ÖVP zutiefst und bin aus vollem Herzen eine ,Schwarze`", sagte die neue ÖVP-Bundesgeschäftsführerin Michaela Mojzis, für Molterer eine "wilde Frische". "Als Trainerin kenne ich viele Facetten der ÖVP und unglaublich viele Menschen, die sich in den verschiedensten Funktionen und aus unterschiedlicher Motivation für die ÖVP engagieren." Ihre zentrale Aufgabe sei es, immer besser zu werden, dieses vielfältige Engagement zu nutzen und es vor den Vorhang zu holen. "Ich möchte den Menschen ein Stück organisatorische Hilfestellung geben, für die ÖVP tätig zu sein."

Die ÖVP als mitgliederstärkste Partei (630.000 Mitglieder, 70.000 Funktionäre) biete eine unschätzbare Ressource auf dem Weg, wieder Nummer Eins zu werden, so Mojzis. "Mein Ziel ist es, dieses Potenzial effizient zu nutzen, und den Menschen, die sich bei uns engagieren wollen, Wege dazu anzubieten", schloss Mojzis.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005