Vilimsky zu Strache-Fotos: Selbsternannte Experten des DÖW ohne jegliche Relevanz!

Pseudowissenschaftliche Arbeit des DÖW gerichtsbekannt!

Wien (fpd) - Die Aussagen von Wolfgang Neugebauer zu angeblichen "Wehrsportübungen" des FP-Obmannes HC Strache sind nicht nur grundfalsch, sie offenbaren auch die krause Gedankenwelt des ehemaligen Leiters des DÖW. Diese Institution sei bekannt durch "linksextreme Subversion der Kulturbereiche unserer Gesellschaft" und schaffe in Österreich "ein Klima des Gesinnungs- und Meinungsterrors", so heute der Generalsekretär der FPÖ, NAbg Harald Vilimsky in einer Stellungnahme zu den Aussagen Neugebauers

Es handelte sich vor 20 Jahren nicht um eine "Wehrsportübung" sondern um ein harmloses Paintball-Spiel. Jede Berichterstattung die einen Kontext zu illegalen Wehrsportübungen herstellt, wird von uns sofort geklagt. Derartige Schriftsätze sind bereits in Arbeit.
Keine der auf dem Photo abgebildeten Personen war zu jener Zeit mit dem Gesetz in Konflikt. Es waren dies allesamt unbescholtene Staatsbürger. Neugebauer solle lieber dafür sorgen, daß seine Privat-Stasi namens DÖW endlich vom Geruch einer "kommunistischen Tarnorganisiation" gesäubert werde, so Vilimsky abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005