Raiffeisen Energiespartag (2): Umfrage bestätigt Energiesparen ist großes Thema für 2007

Raiffeisen für ein lebenswertes Niederösterreich

Wien (OTS) - Der 1. Niederösterreich Energiespartag am 23.2. 2007 und die damit verbundenen Initiativen und Veranstaltungen der Raiffeisenbanken sind ein Beitrag zur Lebensqualität in Niederösterreich, zeigt sich Generaldirektor Peter Püspök heute im Rahmen eines gemeinsamen Pressegespräches mit Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka überzeugt.

"Wir hoffen, dass durch unsere Aktionen (Energiespartag, Vorträge, Energiespar-Prämie) im Jahre 2007 rund 3.000 Eigenheimbesitzer in NÖ Energieeinsparungs-maßnahmen durchführen werden können.
Wenn wir überall Durchschnittswerte annehmen, würde das ein Investitionsvolumen von Euro 67 Mio. auslösen! Das bedeutet, dass durchschnittlich Euro 22.000 für Energiesparmaßnahmen ausgegeben werden."

Damit verbunden wäre eine Energieeinsparung in Öl gerechnet von rd. 6,6 Mio Liter, das entspricht einer CO2 Reduktion von 19.100 Tonnen.

Mit 6,6 Mio. Liter Heizöl kann man rund 3.800 gut gedämmte Eigenheime einen Winter lang beheizen. Statistisch gesehen, wären das wiederum rund 10.000 bis 11.000 Menschen, die davon profitieren, und das entspricht wieder der Einwohnerzahl von Bad Vöslau, Gänserndorf, Hollabrunn oder Zwettl.

RLB NÖ-Wien Generaldirektor Peter Püspök: "Unsere Energiesparoffensive ist damit ein Service für Mensch und Umwelt!

Repräsentative Umfrage bestätigt: Energiesparen ist ein großes Thema für 2007

Speziell bei Sanierungen gibt es ein großes Potenzial für Förder-und Finanzierungsberatung, so eine Studie von Raiffeisen, die auf einer aktuellen Umfrage basiert.

Vor allem bei in den 70er und 80er Jahren errichteten Eigenheimen ist jetzt der Zeitpunkt für Sanierung gekommen. Hier besteht großes Interesse bei den Besitzern.

Das Thema "Energiesparen" ist nicht neu, aber für diese Gruppe von Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern besonders aktuell.

84 Prozent der Befragten haben sich bereits mit dem Thema Energiesparen beschäftigt, rund jeder zweite davon mit der energieeffizienten Gebäudesanierung.

Der Hauptgrund für die Auseinandersetzung mit Energiesparthemen ist eindeutig die Kostenersparnis. 82 Prozent der Befragten führen dieses Argument an.

Etwa zwei Drittel der Eigenheimbesitzer haben bereits Sanierungen zur Steigerung der Energieeffizienz vorgenommen. Etwas mehr als ein Drittel plant in Zukunft "zumindest eventuell" eine - möglicherweise auch weitere - Sanierung.

Die Bereiche Heizung und Dämmung standen und stehen auch zukünftig im Mittelpunkt beim Energiesparen.

Püspök: "Wir laden mit unserer Informationsoffensive nun dazu ein, das Wissen und die Kompetenz von unseren Kolleginnen und Kollegen in den Raiffeisenbanken auch in diesem Themenfeld in Anspruch zu nehmen. Mit dem Land NÖ, mit der EVN haben wir hier ein Netzwerk von Fachleuten für die Themen Energiespar- und Förderungsberatung geknüpft."

Und der Bedarf nach individueller Beratung ist groß, ergibt die Raiffeisen Studie:
Vier von fünf Befragten geben an, noch nie eine Energiesparberatung in Anspruch genommen zu haben und jeder zweite Befragte sagt, die Zusammenarbeit zwischen Finanz- und Energieberater ist wichtig.

Befragt wurden 502 Eigenheimbesitzer in Niederösterreich. Studie von Dezember 2006. In NÖ gibt es rund 430.000 Eigenheimbesitzer (Haus- oder Wohnungseigentümer), das entspricht rund einem Drittel der Bevölkerung (28 % der Gesamt-Bevölkerung NÖ bzw. 33 % der NÖ-Bevölkerung ab 14 Jahren).

www.energiespartag.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag.(FH) Katharina Wallner, Tel.: 051700/93005, katharina.wallner@raiffeisenbank.at

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG
Peter Wesely, Pressesprecher, Tel.: 051700/93004, peter.wesely@raiffeisenbank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RWN0002