ÖAMTC: Weit über 100 Straßensperren nach Sturm in Österreich

Nieder- und Oberösterreich hauptbetroffen

Wien (OTS) - Weit über 100 Straßensperren nach Sturmschäden wurden dem ÖAMTC in der Nacht auf Freitag und Freitagfrüh gemeldet. Meist blockierten umgestürzte Bäume die Verkehrsbehinderungen. Hauptbetroffen von den Straßensperren waren die Bundesländer Niederösterreich und Oberösterreich.

Allein in Niederösterreich gab es laut ÖAMTC elf Sperren von Landesstraße B (ehemalige Bundesstraßen) und über 50 Sperren von Landesstraßen L. Zusätzlich waren fast ebenso viele kleinere Verbindungen nicht befahrbar.

In Oberösterreich war die West Autobahn (A1) in Fahrtrichtung Salzburg zwischen Haid und dem Voralpenkreuz durch umgestürzte Bäume stundenlang blockiert, hier wurde über die A 25 und A 8 umgeleitet. Ebenso gesperrt waren in Oberösterreich in der Früh 10 Landesstraßen B und fast 40 Landesstraßen L.

Am frühen Vormittag gab es eine leichte Entspannung, einige Straßensperren konnten aufgehoben werden.

Eine ständig aktualisierte Übersicht aller Straßensperren in Österreich gibt es online unter www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Heimo Gülcher
ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0017