Kraftreiniger: Muskelprotz mit Schwächen

"Konsument": Wirkung ist nicht überzeugend. Unerwünschte Nebenwirkungen.

Wien (OTS) - Sie heißen "Powercleaner", "Multi-Power" oder einfach "Kraftreiniger" und versprechen dank "2x Power" oder "Megapower", mit jedem Schmutz fertig zu werden. Das Testmagazin "Konsument" hat den Härtetest gemacht und 15 Produkte unter die Lupe genommen. Getestet wurden Spezialmittel gegen Kalk und solche gegen Fett sowie zwei Produkte, die vorgeben, beides zu bekämpfen. Das Urteil der Tester:
Es geht auch ohne Kraftreiniger, konventionelle Reiniger reichen meist aus. Bei vielen Produkten gibt es unerwünschte Nebenwirkungen.

Fettlöser sind nur bei Fettflecken wirklich gut. Aber auch nur dann, wenn das Fett nicht zu stark eingebrannt ist. Kalklösemittel wiederum sind zu aggressiv: Sie ätzen nicht nur unerwünschten Kalk weg, sondern auch Kalk in seiner edlen Form, etwa einer Marmorplatte. Keinesfalls empfehlenswert sind Kombiprodukte gegen Fett und Kalk. Die beiden getesteten Produkte von "Ajax" und "Meister Proper" konnten zwar bei Kalk, Seifenresten und Rost mehr oder weniger mithalten, bei Fettflecken kapitulierten aber beide. Am Ende reichte es nur für die Note "weniger zufriedenstellend".

"Auch wenn es heißt: ‚Hilft es nichts, so schadet es auch nichts’ - bei Kraftreiniger trifft dieser Spruch nicht zu. Denn stärker als ihre reinigende Wirkung sind in vielen Fällen die Nebenwirkungen", berichtet "Konsument"-Experte Konrad Brunnhofer. So zerstören die säurehältigen Kalkkiller nicht nur Marmor, sie können auch auf anderen Natursteinen, Dekorfliesen, Email, Kupfer, Aluminium oder Textilien Schaden anrichten. Wer mit Kraftreiniger putzt, probiert daher am besten das Mittel an einer unauffälligen Stelle aus. Außerdem ist es ratsam, das Spezialmittel gezielt einzusetzen und den Reiniger nicht auf die ganze Fläche aufzusprühen, sondern ein bisschen Lösung auf ein Tuch oder einen Schwamm zu geben und damit die Flecken zu bearbeiten.

Von keinem der Spezialmittel sollte der Sprühnebel eingeatmet werden - das kann zu starken Schleimhautreizungen führen. Und:
Kraftreiniger sollten auf keinen Fall mit anderen Reinigungsmittel gemischt werden, da dieser Mix gefährliche chemische Reaktionen auslösen kann.

Positives bringt der Preisvergleich: Wer mit einem Spezialreiniger gegen Schmutz ankämpfen möchte, muss nicht viel ausgeben. Die getesteten Kraftreiniger von "Lidl" sind nur halb so teuer aber ebenso gut wie Markenprodukte.

"Konsument"-Tipp: Statt Kalkreinigern kann man auch Essig verwenden - längere Zeit einwirken lassen. Vorher aber unbedingt die Pflegeanleitung beachten, vor allem bei Armaturen.

Noch mehr praktische Tipps sowie die detaillierten Testergebnisse sind im Februar-"Konsument" nachzulesen. Alle Informationen sind auch auf www.konsument.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation/
Testmagazin "Konsument"
Mag. Sabine Burghart
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
Email: sburghart@vki.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001