Einladung: 4. AEPOC Anti-Piraterie Symposium, Genf, 29. Januar 2007

Genf (ots) -

- kostenfreie Registrierung erforderlich - Die nächste Dimension zum Schutz von Content-Rechten: Rahmenbedingungen der Multimedia-Realität Montag, 29. Januar 2007 InterContinental Hotel, Genf 16.30 - 19.00 Uhr, anschließend Cocktailempfang Sehr geehrte Damen und Herren, vom analogen zum digitalen Fernsehen, von Programmvielzahl hin zur individuellen Content-Auswahl: Seit der Gründung von AEPOC im Jahr 1997 konnten bei der Bekämpfung von Pay-TV-Piraterie auf den europäischen Fernsehmärkten wichtige Erfolge erzielt werden - sowohl im Rahmen der europäischen Gesetzgebung und Strafverfolgung als auch durch weltumspannende Partnerschaften und Industriekooperationen. Angesichts eines sich kontinuierlich entwickelnden Umfelds der Informationsgesellschaft sind alle Interessengruppen der digitalen Wertschöpfungskette aufgefordert, gemeinsam Rahmenbedingungen zu schaffen um den Rechteschutz medienübergreifender Content-Angebote zu gewährleisten - und damit das Wachstum der digitalen Wirtschaft nachhaltig zu sichern. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von AEPOC lädt der Europäische Verband zum Schutz verschlüsselter Werke und Dienste am 29. Januar zum vierten Anti-Piraterie-Symposium nach Genf - und kehrt damit genau an den Ort zurück, wo AEPOC vor zehn Jahren am Sitz der Europäische Rundfunkunion (EBU) gegründet wurde. Hochrangige Vertreter der EU sowie Abgeordnete des europäischen Parlaments werden aktuelle Entwicklungen sowie künftige Anforderungen der digitalen Content-Welt diskutieren - mit besonderem Blick auf das zentrale Aufgabenfeld von AEPOC: die Rahmenbedingungen innerhalb der europäischen Gesetzgebung zur effektiven Bekämpfung illegaler Nutzung von audio-visuellen Bezahlangeboten. Ausgewählte Experten und Vertreter der insgesamt 35 AEPOC-Mitglieder, zu denen die führenden Digital-TV- und Telekommunikations-Unternehmen Europas zählen, werden dazu in verschiedenen Vorträgen und Diskussionsrunden einen brancheninternen Einblick in aktuelle Trends und neue Herausforderungen im Kampf gegen Piraterie geben. Die drei vorangegangenen AEPOC-Symposien fanden in Vicenza, Amsterdam und London statt. Teilnehmer der europäischen und internationalen Medienbranche diskutierten hier die technologischen, rechtlichen sowie politischen Aspekte zum Schutz des geistigen Eigentums - etwa im Hinblick auf die zunehmende Bedeutung von IP-Technologien. So unterstrich AEPOC-Präsident Jean Grenier in seiner Eröffnungsrede beim Londoner Symposium in 2006, dass Pay-TV-Piraterie nicht nur das Wachstum von Medien- und Telekommunikationsunternehmen gefährdet: "Der Schutz des geistigen Eigentums ist der Schlüssel für künftigen Wohlstand sowie kulturelle und demokratische Vielfalt." Das Genfer Symposium wird moderiert von Nick Snow, Chefredakteur des britischen Fachmagazins "Advanced-Television". Die Konferenz richtet sich an Business- und Presseteilnehmer der Telekommunikations- und Medienbranche. Als Diskussionsforum für alle Vertreter der digitalen Wertschöpfungskette werden so die erforderlichen Anstrengungen beleuchtet, um ein tragfähiges Szenario für die Zukunft des europäischen Marktumfelds darzustellen. An das Symposium schließt sich die Feier zum zehnjährigen Jubiläum von AEPOC im Rahmen eines Cocktailempfangs an, bei dem u.a. die jüngsten Beschlüsse des AEPOC-Verbandsdirektoriums bekanntgegeben werden. AEPOC freut sich, Sie am Montag, den 29. Januar, in Genf begrüßen zu dürfen. Mit freundlichen Grüßen Davide Rossi Generalsekretär AEPOC Hinweis: Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme per E-mail an y.soldierer@susbauer.de . Bei Fragen steht Ihnen das Team von Susbauer PR gerne telefonisch unter +49 (0221) 120 123 zur Verfügung. Ort der Veranstaltung ist das InterContinental Hotel, 7-9 Chemin du Petit Saconnex, in Genf. Über AEPOC: AEPOC (www.aepoc.org) ist der Europäische Verband für den Schutz verschlüsselter Werke und Dienste. 1995 nahm die AEPOC ihre Tätigkeit auf. Aktuell gehören 35 führende Digital-TV und Telekommunikationsunternehmen zu den Mitgliedern des Verbands, darunter TV-Sender, Anbieter von Verschlüsselungssystemen, Infrastrukturträger und Hersteller entsprechender Geräte. Ziel von AEPOC ist es, die Piraterie verschlüsselter Werke und Dienste zu unterbinden und die Entwicklung entsprechender juristischer, operativer und technologischer Rahmenbedingungen zu fördern, die die Sicherheit und den Schutz von Conditional Access-Systemen von Pay-TV, Rundfunk- und IP-basierten Diensten verbessert. Zu den AEPOC Mitgliedern gehören: ADD Europe, AL MAJD, Aston, Atmel, BSkyB, Canal+, Canal+ Polska, comvenient, Conax, Digiturk, Eutelsat, Humax, Hutro, Infineon Technologies, Irdeto, Liberty Global, Motorola, Nagravision, NDS, NTV-Plus, Opentech, Pace, Philips, Poverkhnost, Premiere, Sagem, Showtime Arabia, Sky Italia, Sogecable, Thomson, TPS, TVCabo, Viaccess - France Telecom, und WELA Electronic.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Stefan Susbauer
Susbauer PR
Theodor-Heuss-Ring 36
D-50668 Köln
Tel.: (0221) 120 123
Fax: (0221) 120 122
E-Mail: s.susbauer@susbauer.de

Davide Rossi
Generalsekretär AEPOC
165, avenue Louise
B-1050 Brüssel
E-Mail: davide.rossi@aepoc.org
www.aepoc.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001