Colorwaschmittel: Reines Waschvergnügen

"Konsument"-Test zeigt: Handelsmarken sind "gut" und preiswert.

Wien (OTS) - Mehr als die Hälfte all dessen, was in die Waschmaschine kommt, ist farbig. Dennoch beträgt der Marktanteil von Colorwaschmittel hierzulande nur matte 20 Prozent. Die Zeitschrift "Konsument" hat acht Spezialisten für Buntes, darunter drei flüssige Waschmittel, getestet. Fazit: Für Buntes sind Colorwaschmittel ratsam. Pulver schneiden besser ab als Flüssige.

"Colorwaschmittel verzichten - im Gegensatz zum Vollwaschmittel -nicht nur auf Bleichmittel und Aufheller, sondern sie enthalten auch sogenannte Farbübertragungsinhibitoren. Diese Substanzen sollen verhindern, dass Farbstoffe beim Waschvorgang von einem Wäschestück auf ein anderes wandern", erklärt "Konsument"-Projektleiter Konrad Brunnhofer den Grund, warum man bei Buntwäsche am besten zum Spezialisten greift.

Im Test haben Pulver klar die Nase vorne, nicht nur bei der Waschwirkung, sondern auch in puncto Umweltfreundlichkeit. Flüssigwaschmittel beeinträchtigen nämlich aufgrund ihrer verwendeten waschaktiven Substanzen (Tensid-Arten bzw. Menge) die Ökosysteme in Flüssen und Seen. Während die Waschmittelpulver durch die Bank "gut" sind, schneiden zwei von drei Flüssigwaschmittel "nicht zufriedenstellend" ab.

Erfreulich für Sparmeister: Für ein "gutes" Waschmittel muss man nicht tief in die Tasche greifen. Unter den billigsten wurde das "Denk mit Colorwaschmittel" von "dm" am besten beurteilt. Einziger Schönheitsfleck: Beim Anfärbeschutz, der die Aufnahme fremder Farbstoffe verhindert, ist das Produkt nur "durchschnittlich". Dafür kostet es aber mit 14 Cent pro Waschgang nur halb so viel wie die beiden ebenfalls "guten" Markenpulver von "Ariel" und "Persil".

Auch wenn die Fleckenentfernung bei den drei Spitzenreitern im Test "gut" geklappt hat: Colorwaschmittel sind keine Fleckenspezialisten. Brunnhofer rät daher: "Flecken auf Buntem am besten mit Spezialmitteln vorbehandeln oder ein Vollwaschmittel verwenden." Ab einer Wasserhärte von 14 Grad deutsche Härte sollte man dem Waschpulver Enthärter zusetzen.

"Konsument"-Tipp: Pulver lösen sich mitunter nicht vollständig auf. Oft hilft es, die Maschine nicht ganz vollzustopfen und auch das Waschmittel niedriger zu dosieren oder einen Extra-Spülgang beziehungsweise die Wasserplus-Taste zu wählen.

Die detaillierten Testergebnisse erhalten Leser in der "Konsument"-Februarausgabe und online auf www.konsument.at.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation/
Testmagazin "Konsument"
Mag. Sabine Burghart
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
Email: sburghart@vki.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0002