Eventmanagement - Ein essentielles Instrument in der Marketingkommunikation

Erfolgspotenziale erlebnisorientierter Veranstaltungen

Wien (OTS) - Durch den Effizienzverlust der klassischen Werbung
und tief greifende gesellschaftliche Veränderungsprozesse kommt der besonderen Kommunikationsqualität des Eventmarketings in Unternehmen, Verbänden, Vereinen und Kommunen eine wesentliche Rolle zu.

"Unternehmen, sowohl im Profit- als auch Non-Profit-Bereich, treffen auf mündige Kunden/Menschen, die selbstbestimmt Hintergrundwissen zu Produkten, Dienstleistungen und/oder fachspezifischen Informationen abrufen, ohne dabei weiter auf Werbebotschaften zu achten. Klassische Werbeansätze gehen daher immer öfter ins Leere und so verwundert es wenig, dass der Return on Investment bei klassischen Kampagnen im Schnitt bei nur mehr 8% des Werbebudgets liegt - ein horrender Wert aus betriebswirtschaftlicher Sicht," meint Andreas Hladky, Geschäftsführer von hallamasch concepts artists events und fachlicher Leiter des neuen RedEd-Eventmanagerlehrgangs.

Um die Interaktion mit dem Kunden zu fördern, bedarf es zuerst einer fundierten Untersuchung des Kundenverhaltens. Danach gilt es, Lösungen im Kundenbeziehungsmanagement zu entwickeln bzw. zu implementieren und genau hier kann Eventmarketing ein strategisch wertvolles Tool sein, um eine erfolgreiche Umsetzung der kommunikationspolitischen Ziele mit nachhaltiger Wirkung zu erreichen.

Events sollen strategisch geplant werden und müssen von einer innovativen und kreativen Idee getragen werden. Nur durch Originalität ist eine deutliche Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb möglich.

Vor diesem Hintergrund tragen erlebnisorientierte Veranstaltungen, die mit entsprechendem zeitlichen Vorlauf analytisch fundiert und zielgruppenfokussiert geplant werden, maßgeblich zur Förderung und Stärkung von Kundendialog und emotionaler Kundenbindung bei. Zusätzlich zum Direktkontakt mit den Menschen/Kunden unterstützen Events wesentlich das Brandbuilding und die Imageentwicklung.

Durch die Verbindung von sinnlichen Reizen - Bilder, Animation, Klänge, Musik, Simulation, Gerüche, etc. - und (Marketing)botschaften werden besondere Erfahrungen für Eventteilnehmer erlebbar gemacht, die durch eine zielgruppenadäquate Inszenierung das aktive Bewusstsein stimulieren und somit eine längerfristige Gedächtniswirkung und Verhaltensbeeinflussung bei den Teilnehmern hervorrufen können.

Die Vorbereitung und Durchführung von Events ist eine interdisziplinäre Aufgabe mit vielen beteiligten Dienstleistern, die durch ein gut koordiniertes Projektteam professionell gemanagt werden muss. Nur durch gezielte Nachbearbeitung kann schließlich das Kommunikationspotenzial eines Events auch vollkommen ausgeschöpft werden.

Diese komplexen Anforderungen und Ansprüche an das Eventmanagement und -marketing sowie die oft eher geringen finanziellen Spielräume stellen für jeden Betroffenen in dieser Branche eine tägliche Herausforderung dar.

Dazu bemerkt Gery Keszler, Gründer und Organisator des Life Balls und Vortragender im RedEd-Eventmanagerlehrgang: "Das Besondere am Life Ball ist, dass er zwar allen professionellen Gesetzen des Event-Marketings gehorcht, aber fast ausschließlich mit den Mitteln der Kreativität Inhalte transportiert, die global Gültigkeit besitzen. Das Entertainment verweist immer wieder auf die enorme Problematik von HIV/Aids und lässt sich den Gästen dadurch leichter vermitteln. Diese sind wiederum aufgefordert, durch ihre eigene Kreativität selbst Teil der Inszenierung zu werden - und auch die Wirtschaftspartner werden kreativ in das Geschehen integriert, sodass Sponsoring nicht nur sichtbar, sondern ebenfalls zum Erlebnis wird. Dieser Zugang führte dazu, dass sich der Life Ball eklatant von anderen Events abhebt und so weltweit zur Marke werden konnte."

Im Eventmarketing sind strategisches und betriebswirtschaftliches Know-how sowie eine besondere Sensibilität und Originalität immer stärker gefragt. Die Veranstaltungsorganisation ist "nur" das notwendige Handwerkszeug. Erst durch die Kombination von professionellem Projektmanagement, exakter Eventplanung und -Umsetzung, kreativer Inszenierung, überzeugendem Lobbying, wirksamer PR und aktiver Einbindung der Menschen/Kunden wird eine Konzeptidee zu einem Eventerfolg mit nachhaltiger Wirkung.

Es ist daher unabdingbar, dass Ausbildungsangebote neben der reinen Veranstaltungsorganisationslehre auch innovative Ansätze und Methoden des Eventmarketings mit strategischem Mehrwert vermitteln. RedEd, führender Anbieter im Aus- Weiterbildungsmarkt, reagiert mit einem neuen und ansprechenden Lehrgangsprogramm auf diese Entwicklungen im Event-Markt. Mit einem außergewöhnlichen Expertenteam offeriert RedEd seinen Teilnehmer ein kompaktes und praxisorientiertes Weiterbildungsformat, das ganzheitlich alle Belange eines erfolgreichen Eventmanagements erörtert.

Der Eventmanager | Zertifizierter Intensiv-Lehrgang | Wien, 01.03.2007 - 03.03.2007

Von Low-Budget-Veranstaltungen bis zum Großevent -
Kreative Impulse für die wirksame Umsetzung Ihres Events.
Lernen und profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung, der Professionalität und den originellen Ideen dieser Eventprofis:

Gery Keszler und Ronny Hollenstein, Life Ball

Andreas Hladky und Tina Dworschak, hallamasch concepts artists events

Details zu Programm/Anmeldung: www.reded.at

Rückfragen & Kontakt:

RedEd | BUSINESS-TO-BUSINESS EDUCATION
Mag. Birgit Greiner
Projektleitung

Österreichischer Wirtschaftsverlag GmbH
1051 Wien, Wiedner Hauptstr. 120-124
Tel.: (01) 546 64-146
Fax: (01) 546 64-143
b.greiner@RedEd.at
Homepage: www.RedEd.at
www.wirtschaftsverlag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012