Grüne Wien zu Schutzzonen: Ungehinderten Zugang zu sozialmedizinischen Zentren gesetzlich regeln

Vana: "Schwangerschaftsabbruch an allen öffentlichen Spitälern möglich machen"

Wien (OTS) - "Der ungehinderte Zugang zu sozialmedizinischen Einrichtungen muss nach französischem Vorbild bundesgesetzlich verankert werden", sagt Stadträtin Monika Vana, Frauensprecherin der Grünen Wien, zur aktuellen Debatte um ein sozialmedizinisches Zentrum bei der Lugner-City. "Es ist nicht hinzunehmen, dass Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen wollen oder sich vielleicht nur beraten lassen möchten, nach wie vor durch Psychoterror radikaler AbtreibungsgegnerInnen bedroht werden." Die Grüne tritt dafür ein, in dem erst unlängst novellierten Wegweiserecht auch Sanktionen vorzusehen, um das Gesetz effektiver zu machen.

Vana fordert die Möglichkeit, Schwangerschaftsabbrüche in allen Spitälern durchführen lassen zu können, weiters eine Senkung der Kosten für Schwangerschaftsabbrüche, einen leichteren Zugang zur "Pille danach" und eine generelle Streichung des Schwangerschaftsabbruches aus dem Strafrecht.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004