Austro Control testet innovatives System für kurzfristige Wetterprognosen

Forschungskooperation zwischen Universität Wien, Sun Microsystems und Austro Control zur Entwicklung neuer meteorologischer Analyseverfahren

Wien (OTS) - Am Dienstag, 16. Januar 2007 wurde in der Aula am Campus der Universität Wien das neue Center of Excellence für Meteorologische Analyse und Nowcasting (COE-MAN) präsentiert. Es handelt sich dabei um eine Forschungskooperation zwischen dem Institut für Meteorologie und Geophysik der Universität Wien, dem Austro Control Flugwetterdienst und der Firma Sun Microsystems. Die drei Partner haben sich zum Ziel gesetzt, die Kürzestfristvorhersage, das so genannte Nowcasting, für die Luftfahrt entscheidend zu verbessern und gemeinsam ein international konkurrenzfähiges Produkt auf den Markt zu bringen. "Für Austro Control bietet diese Kooperation die Möglichkeit, aktiv an der Entwicklung innovativer Lösungsansätze mitzuwirken und diese dann auch unmittelbar zum Nutzen der gesamten Luftfahrt in der Praxis einzusetzen.", betonte Austro Control Vorstandsdirektor Mag. Johann Zemsky.

Kurzfristvorhersagen für die Luftfahrt von großer Bedeutung

Die wichtigste Aufgabe der Austro Control Meteorologen besteht darin, die Luftfahrt rechtzeitig vor auftretenden Gefahren wie Gewitter, Turbulenz- oder Vereisungszonen zu warnen und damit einen sicheren Ablauf des Flugverkehrs zu garantieren. Gerade meteorologische Beobachtungsdaten verlieren aber sehr rasch an Aktualität. Durch die Einbeziehung von Vorwissen über die Beeinflussung der Atmosphäre durch Gebirge und verschiedenen Untergrund können hochwertige meteorologische Analysen auch ohne die Notwendigkeit eines aufwändigen Prognosemodells erstellt werden. Dieses automatische System "Vienna Enhanced Resolution Analysis" (VERA), welches die Beobachtungsdaten mittels künstlicher Intelligenz veredelt, liefert qualitätskontrollierte Analysen mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung in Echtzeit.

Austro Control testet System in der Praxis

Getestet wird das innovative System bereits in der Praxis durch den Austro Control Flugwetterdienst, der für die Luftfahrt teilweise VERA-Produkte in Anspruch nimmt. Gerade in Österreich als Gebirgsland ergeben sich für den Flugverkehr wichtige Anwendungsbereiche. Markus Kerschbaum, Leiter der Entwicklungsabteilung in der flugmeteorologischen Abteilung der Austro Control erläutert: "Durch die Struktur der Gebirge herrschen tagsüber in den Tälern höhere Temperaturen als im benachbarten Flachland und somit entwickeln sich unterschiedliche Luftdruck- und Windverhältnisse, auf die sich vor allem der Gebirgsflugbetrieb einzustellen hat. Im Detail veredelt das automatische System die Beobachtungsdaten mittels intelligenter Analysemethoden und liefert in Echtzeit qualitätskontrollierte Analysen mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung. Die Kürzestfristvorhersage sowie die Modellüberprüfung können daher noch schneller und mit größerer inhaltlicher Genauigkeit übermittelt werden."

Center of Excellence gegründet

Für die Weiterentwicklung dieses Systems wurde daher von der Universität Wien, Austro Control und Sun Microsystems das Center of Excellence für Meteorologische Analyse und Nowcasting (COE-MAN) gegründet, mit dem Ziel, in den kommenden drei Jahren das System weiterzuentwickeln und ein marktfähiges Software-Paket zu entwickeln.

Weitere Information zu VERA:
http://www.univie.ac.at/IMG-Wien/vera/index.html

Rückfragen & Kontakt:

Austro Control
Heinz Sommerbauer
Tel.: +43 051703.9101
www.austrocontrol.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009