Lichtenecker: BK Gusenbauer muss sich aktiv für Anti-Atompolitik auf EU-Ebene einsetzen

Anteil Österreichs am EU-Atomforschungsbudget beträgt 123 Mio. Euro

Wien (OTS) - "Lippenbekenntnisse in der Anti-Atompolitik sind zu wenig. Kanzler Gusenbauer muss sich aktiv auf EU-Ebene für einen europaweiten Ausstieg aus der Atomkraft einsetzen", fordert Ruperta Lichtenecker, Energie- und Umweltsprecherin der Grünen.

Die vergangene Regierung hat die Gelegenheiten nicht genutzt, wenn es um EU-weite Initiativen zu einer Euratom-Revisions-Konferenz gegangen ist. Ganz im Gegenteil wurde dem EU-Atomforschungsbudget sogar zugestimmt. Dabei wurden die Mittel für die EU-Atomforschung in der Periode 2007-2011 gegenüber der Periode 2002-2006 verdreifacht (4,1 Mrd. Euro statt 1,35 Mrd. Euro) "Der österreichische Anteil beträgt dabei 123 Mio. Euro. Es ist nicht im Sinne der SteuerzahlerInnen, die risikoreiche Atomkraft innerhalb der EU zu finanzieren", kritisiert Lichtenecker.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007