Kärnten: NR Obernosterer schlägt ARGE Kärnten vor

Kärnten zuerst: Interessen für Kärnten im Vordergrund. Kärntner Abgeordnete sollen Landesthemen außer Streit stellen

Klagenfurt (OTS) - "Ich sitze als Abgeordneter in Wien, aber Kärnten kommt zuerst", sagt VP-NR Gabriel Obernosterer nach der ersten Sitzung des Nationalrates mit der neuen Bundesregierung. Daher lässt Obernosterer mit dem Vorschlag aufhorchen, Kärnten-Themen für die Kärntner Abgeordneten aller Fraktionen außer Streit zu stellen. "Es geht darum, die Interessen unseres Landes und die Bedürfnisse der Bevölkerung so gut wie möglich in Wien durchzusetzen. Streitereien im eigenen Land würden uns da nicht weiter helfen", erklärt Obernosterer.

Mit einer Stimme aus Kärnten würden nach Vorschlag Obernosterers die Kärntner Abgeordneten in Wien sprechen. "In Form einer ARGE Kärnten, wo wir uns auf Themen einigen aber auch für bestehende einstehen, sollten wir gemeinsam für Kärnten auftreten", weist Obernosterer hin.

Beispiele wären für ihn der Koralmtunnel, das 160-Mio.-Euro-Konjukturpaket oder gegenwärtig die Ortstafelfrage. Dabei liege für Obernosterer der historische Kompromiss aus dem Vorjahr am Tisch. "Die SPÖ hat den Vorschlag im Vorjahr zu Fall gebracht. Jetzt, in der großen Koalition, müsste dieser Kompromiss gemeinsam mit Kärnten endlich umgesetzt werden", so Obernosterer. Ein derzeit wichtiges Thema, bei dem alle an einem Strang ziehen müssten, sei die Bewerbung für die Euro 2008. "Ohne Wien geht’s nicht aber mit Wien kann es nur gemeinsam gehen", ist Obernosterer überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.or.at
Tel.: +43 (0)463 5862 14
Fax: +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003