Murauer: Stehen Darabos gerne unterstützend zur Verfügung

ÖVP-Wehrsprecher warnt aber vor "vorrangiger Fokussierung auf Ausstieg aus Eurofighter-Vertrag"

Wien (ÖVP-PK) - Als Koalitionspartner stehen wir dem Verteidigungsminister bei der Erfüllung seiner wichtigen Aufgaben gerne unterstützend zur Verfügung." Das erklärte ÖVP-Wehrsprecher Abg. Walter Murauer heute, Mittwoch. Gleichzeitig warnte Murauer aber davor, dass Minister Darabos mit seiner vorrangigen Fokussierung auf den "Ausstieg aus dem Eurofighter-Vertrag" offensichtlich dringlichere Aufgaben hintanstelle. ****

"Ein Sozialplan für die Bediensteten des Bundesheers nach den Empfehlungen der Reformkommission erfordert nun genauso seine Umsetzung wie weitreichende Maßnahmen zur Attraktivierung des Grundwehrdienstes", so der ÖVP-Wehrsprecher. Weiters habe der neue Minister dafür Sorge zu tragen, dass die Grenzsicherung bis zur Ausdehnung des Schengen-Raumes aufrecht bleibt und weiterhin genügend Soldaten für die Erfüllung von Aufgaben des Katastrophenschutzes zur Verfügung stehen.

"Was den Eurofighter betrifft, so ist dieser eben keine Billiglösung, sondern das beste Instrument zur Wahrung unserer Lufthoheit und unserer Neutralität. Und diese Neutralität, zu der sich auch der Herr Verteidigungsminister gestern im Parlament unmissverständlich bekannt hat, muss uns auch etwas wert sein", mahnte Murauer. "In diesem Sinne ist der Eurofighter-Untersuchungsausschuss im Parlament auch nicht der engste Verbündete des Verteidigungsministers, wie dieser das sieht, sondern ein parlamentarisches Instrument, das der Objektivität und Wahrheitsfindung verpflichtet ist."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002