Ex-Bundeskanzler Schüssel: Studiengebühren werden erhöht

HochschülerInnenschaft verlangt Ehrlichkeit von Neo-Bundeskanzler Gusenbauer

Wien (OTS) - In der gestrigen Ausgabe der Tageszeitung "Neues Volksblatt" spricht VP-Klubobmann Wolfgang Schüssel von einer Erhöhung der Studiengebühren.
NVB: "Betrifft die im Regierungsprogramm festgelegte Valorisierung aller Gebühren auch die Studiengebühren?"
Schüssel: "Das betrifft alle Gebühren, von der Vignette bis zu allen sonstigen Gebühren, die in der Staatsverwaltung verlangt werden." Der neue Wissenschaftsminister Gio Hahn ließ sich bisher nicht auf eine klare Antwort festnageln. Zwar stritt er in einer Meldung der APA (APA0236, 15.1.07) die Erhöhung der Studiengebühren ab, in einem Interview mit der Tageszeitung "Der Standard" (Dienstagausgabe) konnte er die Erhöhung der Gebühren nur mehr für nächstes Semester ausschließen.

Studiengebührenkanzler Gusenbauer hat sich zu der Frage der Studiengebührenerhöhung noch immer nicht zu Wort gemeldet. Barbara Blaha und Lina Anna Spielbauer verlangen Ehrlichkeit vom neuen Bundeskanzler: "Wenigstens nach der Wahl könnte Bundeskanzler Gusenbauer ehrlich mit den Studierenden umgehen: Kommt es in seiner Amtszeit zu einer Erhöhung der Studiengebühren?"

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Yussi Pick, Presse
Tel.: 01/310-88-80/59, Mobil: 0676 888 52 211
yussi.pick@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001