Motz: Energiekonzept der neuen Regierung trägt sozialdemokratische Handschrift

Nachhaltige Energieversorgung ist zentrale Herausforderung

St. Pölten, (SPI) - Viel Positives kann der SPNÖ Energiesprecher, LAbg. Mag. Wolfgang Motz, dem neuen Regierungsprogramm zum Thema Energiepolitik abgewinnen. "Das Verhandlungsergebnis im Koalitionsabkommen in Sachen Energie ist eindeutig von einer sozialdemokratischen Handschrift geprägt. Zahlreiche unserer in den letzten Jahren ausgearbeiteten Ideen und Konzepte sind wieder zu finden und werden zur Versorgungssicherheit in der Energiewirtschaft beitragen", begrüßt LAbg. Mag. Motz den neu eingeschlagenen Weg in der österreichischen Energiepolitik.****

"Das Hauptziel ist für die VerbraucherInnen einen möglichst kostengünstigen Zugang zu Energie zu garantieren. Inländische Energieprodukte, Versorgungssicherheit und Forcierung des Wettbewerbs werden dazu beitragen. Zugleich soll die Position der österreichischen Unternehmen im europäischen Strombinnenmarkt gestärkt werden", so Motz weiter. Als weiteres positives Verhandlungsergebnis sieht der SP-Energiesprecher das Bekenntnis der Regierungspartner zu unverzüglichen Investitionen in die Infrastruktur an. Ebenfalls konnte eine Einigung über die gestärkte internationale Positionierung Österreichs als Know-how Träger von erneuerbaren Energietechnologien und einen Masterplan zur optimalen Nutzung der Wasserkraft erzielt werden. "Die Sicherung der Stromversorgung von Unternehmen und Haushalten steht klar im Interesse der Bevölkerung. Vor allem die geplanten Investitionen zum raschen Lückenschluss im österreichischen 380 kV-Leitungsring werden das Risiko eines großflächigen Stromausfalles minimieren", freut sich der SP-Mandatar über die Umsetzung einer seiner zentralen politischen Anliegen.

"Die nachhaltige Energieversorgung Österreichs ist eine der zentralen Herausforderungen der kommenden Jahre. Österreich muss einseitige Energieimport-Abhängigkeiten reduzieren und sich den Zugang zu möglichst vielen Energiemärkten offen halten", so Mag. Motz abschließend.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001