Lapp: BZÖ tut sich mit Abschied von Regierungsverantwortung schwer

Wien (OTS) - "Das BZÖ tut sich mit dem Abschied von der Regierungsverantwortung schwer", analysierte SPÖ-Behindertensprecherin Christine Lapp am Dienstag im Nationalrat anlässlich einer dringlichen Anfrage der Kleinstpartei an Sozialminister Buchinger. "Wir sind heute Zeugen einer öffentlichen Supervision des BZÖ, das für Zig Belastungen im Sozialbereich verantwortlich war - und deshalb abgewählt worden ist", so Lapp. Nun werde vom BZÖ eine weinerliche Vergesslichkeit zur Schau getragen, "die ihm die Menschen aber nicht abnehmen". Davon hebe sich die neue Regierung ab, "die soziale Themen aufgreift und für die Menschen zum Besseren verändert". ****

Punkto Behinderter lobte Lapp den geplanten Ausbau der Bundessozialämter zu Kompetenzzentren für diese Menschen. Auch in der Pflegedebatte vertraut sie darauf, dass Buchingers Politik den Menschen in den Mittelpunkt rücken werde - ein Unterschied zu dessen Vorgängern, wie Lapp meint: "Beim BZÖ war die Farbe Orange im Mittelpunkt. Diese musste sogar in den teuren TV-Spots des BZÖ-Sozialministeriums unbedingt vorkommen".

Als wesentliche Fortschritte im Pflegebereich bewertet die SPÖ-Behindertensprecherin die geplante ganztätige Pflegebetreuung und die angestrebten mobilen Pflegedienste. "Sozialminister Buchinger wird seine Aufgabe lebensnah und kompetent erfüllen", schloss Lapp. (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003