Grüne Wien: Anliegen der Hundekot-Gegner ernst nehmen

Smolik: "Hundekot-Problem muss langfristig angegangen werden"

Wien (OTS) - "Die betroffenen Eltern und BürgerInnen, die sich über den Hundekot in der Stadt ärgern, sind ernst zu nehmen", sagt Gemeinderätin Claudia Smolik von den Grünen Wien anlässlich der neuerlichen Aktion der Hundekot-Aktivisten. "Die Hundekot-Kampagne darf nicht nach einem halben Jahr zu Ende sein, jetzt muss weiter etwas passieren", fordert Smolik.

"Einzelne Schwerpunktaktionen sind zu wenig", so Smolik, die Kontrollen müssen durchgängig und konsequent durchgeführt werden. Die Gemeinderätin fordert erneut die Einführung des verpflichtenden Hundeführscheins, wo Hundebesitzer unter anderem den richtigen Umgang mit dem Hundekot lernen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004