Haubner: Kdolsky Aussagen für eine Familienministerin inakzeptabel

Wien (OTS) - Die stellvertretende BZÖ-Klubobfrau, Familiensprecherin Ursula Haubner zeigt sich befremdet über die Aussagen der neuen Familienministerin Andrea Kdolsky. "Kinder- und familienfeindliche Kommentare, wie eine Abwertung von Müttern und von Erziehungsleistungen, passen nun wirklich nicht zu einer Familienministerin. Frau Bundesministerin Kdolsky, sie sollten sich ernsthaft überlegen, ob sie die richtige Frau für dieses wichtige Amt sind. Ehrlichkeit in allen Ehren, aber Kinder sind unsere Zukunft, daher sind die Familien auch in ihrer Vielfalt so wertvoll, damit Kinder zu selbständigen Bürgerinnen und Bürgern heranwachsen können und ältere Menschen aktiv und selbstbestimmt alt werden können. Dieses Verständnis für Familien war und ist ein unverzichtbarer Teil der BZÖ-Politik für alle Generationen. Ich werde weiterhin eine verlässliche Partnerin für die Interessen der Familien", so Haubner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003