ASFINAG: Sperre der S 33 bei Traismauer heute Mittag wegen Granatensprengung

Zahlreiche Funde zeigen großes Gefahrenpotential - Bevölkerung wird ersucht abgesichertes Gelände nicht zu betreten

Wien (OTS) - Nach einem Fund von zwei großen Granaten aus dem zweiten Weltkrieg, die durch den Entminungsdienst heute Mittag gesprengt werden, muss die S 33 Kremser Schnellstraße im Bereich von Traismauer für einige Minuten gesperrt werden.

Letzte Woche wurde mit den Bauvorbereitungsarbeiten zur Errichtung der Donaubrücke Traismauer mit einer Suche auf der beanspruchten Fläche auf alte Kriegsrelikte begonnen. Die beauftragten Firma Koch Munitions-BergungsGmbH findet auf dem rd. 270.000 qm großen Areal südlich der Donau laufend neue Kriegsrelikte wie Wurfgranaten, Infanteriemunition und Minen, sodass jetzt sogar das Bundesheer die Arbeiten unterstützt. Die Arbeiten werden insgesamt noch rd. 4 Wochen andauern.

Die Bevölkerung wird ersucht, für diese Maßnahme Verständnis aufzubringen und das abgesicherte Gelände zum persönlichen Schutz nicht zu betreten.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Harald Dirnbacher
Pressesprecher
Tel: +43 (0) 50108-10833
Fax: +43 (0) 50108-10832
Mobil: +43 664 60108 10833
mailto: harald.dirnbacher@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001