BZÖ-Grosz: Guten Morgähn Herr Kalina

Übrigens: Was macht eigentlich Frau Silhavy?

Wien 2007-01-15 (OTS) - "Die gute Nachricht des Tages: Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer Kalina glaubt ohnedies nicht selbst, was er ziemlich hilflos schreibt. Die schlechte Nachricht: Kalina dürfte die letzten Jahre wirklich geschlafen haben. Herrn Kalina, Genossinnen und Genossen ist offensichtlich entgangen, dass die derzeitigen Wirtschaftsdaten darauf zurückzuführen sind, dass das BZÖ, auch mit Bedacht auf die budgetäre Situation, seine Wahlversprechen umgesetzt hat. Abfertigung Neu, das Kindergeld, die Behindertenmilliarde, zwei Etappen der Steuerreform, das Behindertengleichstellungsgesetz, die Forschungsmilliarde, ein schärferes Fremdenrecht, die Erhöhung des Pflegegelds sind gegenüber der ÖVP durch- und umgesetzt worden", betont BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz in einer reaktion auf die heutigen Aussagen von SP-Geschäftsführer Kalina.

Die vollkommene Unwissenheit des neu installierten SPÖ-Bundesgeschäftsführer ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass die SPÖ die letzten Tage ihren "fulminanten Sieg bei den Koalitonsverhandlungen" gefeiert hat. Ansonsten wäre Kalina vielleicht aufgefallen, dass der ehemalige Finanzminister Grasser steuerliche Mehreinnahme von 5 Milliarden Euro im Jahr 2006 verkündet hat. Die vollkommen Kapitulation der SPÖ vor der ÖVP kann nicht dazu führen, dass die SPÖ nunmehr die Tatsachen verkennt und negiert. Daher braucht man für unsere Vorschläge keine Gelddruckmaschine sondern ausschließlich eine budgetäre Grundkenntnis, die die SPÖ scheinbar nicht besitzt", so Grosz abschließend.

Übrigens: Was macht eigentlich Frau Silhavy? hl

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0007