Leichtfried: Ökologische Landwirtschaft in Niederösterreich gefördert

Landwirtschaftliche Interessen und Umweltschutz im Einklang

St. Pölten, (SPI) - "Die Interessen der modernen Landwirtschaft
und des Umweltschutzes stehen heute im Einklang. Die Förderpolitik des Landes Niederösterreich trägt dazu maßgeblich bei! Die NÖ Landesregierung hat nun beschlossen, 2,8 Millionen Euro zur Durchführung der Fördermaßnahme ‚Österreichisches Programm zur Förderung einer umweltgerechten, extensiven und den natürlichen Lebensraum schützenden Landwirtschaft (ÖPUL) - Ökopunkte NÖ’ an die Agrarmarkt Austria zu überweisen", berichtet der Landwirtschaftssprecher der SPNÖ, LAbg. Mag. Günter Leichtfried. Das ÖPUL-Programm bietet einen Anreiz zur Einführung bzw. Beibehaltung von Produktionsverfahren, die mit den Anliegen des Natur- und Umweltschutzes vereinbar sind.****

Die nachhaltige und extensive Bewirtschaftung ist aber nicht nur für den Umweltschutz von Bedeutung. "Die biologische Landwirtschaft ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor für die österreichischen Bauern. Unser Land kann durch die kleinräumigen Strukturen im internationalen Vergleich sicher nicht durch Produktionsmengen punkten. Vielmehr macht die Qualität der heimischen Produkte uns zum Feinkostladen Europas. In den letzten Jahren ist der Markt für biologische Nahrungsmittel stark gestiegen. Darin liegt eine große Chance für die heimische Landwirtschaft", so Mag. Leichtfried abschließend. (Schluss)kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002