ÖSTERREICH: Porr-Chef Pöchhacker als ÖBB-Präsident sehr wahrscheinlich

Soll laut SP-Kreisen im Frühjahr 2007 Wolfgang Reithofer ablösen

Wien (OTS) - Der künftige Aufsichtsratspräsident der ÖBB ist so gut wie fix, schreibt die Tageszeitung ÖSTERREICH unter Berufung auf SPÖ-Kreise. Er wird Horst Pöchhacker heißen, derzeit noch Generaldirektor der Porr AG, Österreichs zweitgrößtem Baukonzern. Der neue SPÖ-Infrastrukturminister Werner Faymann will die Causa nicht kommentieren. Andere SPÖ-Vertreter sprechen gegenüber ÖSTERREICH aber von eine praktisch gefallenen Entscheidung.

Der SP-nahe Horst Pöchhacker soll den bisherigen Chef des ÖBB-Kontrollgremiums, Wienerberger-General Wolfgang Reithofer, im April oder Mai ablösen. Weil der Porr-Konzern sehr viele Aufträge der ÖBB hat, wären die beiden derzeit Funktionen zwar unvereinbar. Aber:
Pöchhacker (68) wird bald von seinem Job als Porr-Boss abtreten. Sein Vertrag läuft 2007 aus. "Verlängerung ist keine mehr geplant, ein Jüngerer wird übernehmen", verlautet aus dem Aufsichtsrat der Porr.

Pöchhacker würde seinen Job in der Bau-Industrie dem Vernehmen nach im Frühjahr zurücklegen - genau der Zeitpunkt, für den seine ÖBB-Bestellung geplant ist. Eine "einvernehmliche Vertragsverkürzung" zitiert ÖSTERREICH einen Porr-Aufseher. Bei der Porr wird Vorstandskollege Wolfgang Hesoun (46) als General nachfolgen. Er ist der Neffe des Ex-SP-Sozialministers Josef Hesoun.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002