Gebietsbetreuung - SP-Kaufmann: "Gebietsbetreuung der Bezirke sechs bis neun arbeitet trotz Konkurs der SEG weiter"

Übergangslösung bis Sommer sichergestellt - Neuausschreibung im Laufen

Wien (SPW-K) - "Die Gebietsbetreuung arbeitet wie gewohnt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen den Bürgerinnen und Bürgern seit Ende ihres Weihnachtsurlaubs an der gewohnten Adresse in der Mittelgasse 6 zur Verfügung. Es gibt keinerlei Nachteile für die Bevölkerung", weist die Mariahilfer Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann Kritik von FP-Madejski zurück.

Die Stadt Wien hat umgehendst auf den Konkurs des Betreibers der Gebietsbetreuung für die Bezirke sechs bis neun - der SEG - reagiert und als Übergangslösung das Personal dieser Gebietsbetreuung bei der mobilen Gebietsbetreuung angesiedelt. Gleichzeitig wird die Gebietsbetreuung für die Bezirke sechs bis neun EU-weit ausgeschrieben. Dieses Verfahren soll bis zum Sommer abgeschlossen sein. Das jetzige Team der Gebietsbetreuung wird sich auch bei dieser Ausschreibung bewerben.

Absurd sei die Forderung Madejskis, den zweitgereihten Bewerber mit der Weiterführung zu betrauen, erklärt Bezirksvorsteherin Kaufmann: "Bei diesem Ausschreibungsverfahren hat es keinen Zweitgereihten gegeben. Die SEG war die einzige, die sich beworben hat. Madejski wäre gut beraten, sich besser zu informieren. Dann wäre ihm aufgefallen, dass das Büro in der Mittelgasse weder geschlossen ist, noch dass es mehrere Bieter für diese Gebietsbetreuung gegeben hätte." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001